Schöne Rezension zu phantastisch! 35

Im Fanzine-Kurier 144 schreibt Holger Marks über die 35. Ausgabe von phantastisch!:

<

p style=“text-align: justify;“>“Ein neuer Name tauchte dieses Jahr in der phantastischen Szene auf. Dabei ist die Autorin, schon lange im literarischen Geschäft. Doch mit CORPUS DELICTI wagt sich Juli Zeh das erste Mal an einen Roman mit phantastisch-dystopischen Inhalt. Grund genug auch für die aufmerksamen PHANTASTISCH!-Macher dieser ungewöhnlichen und kreativen Autorin einen Schwerpunkt zu widmen. Leider, leider stand die Autorin aus Zeitgründen nicht für ein Interview zur Verfügung. Nicole Rensmann bemüht sich daher redlich, die Autorin und ihr Werk vorzustellen und zieht dabei eine Reihe von anderen Interviews und Artikel über die Autorin zu Rate, so dass der Beitrag fast wie ein Interview wirkt. Zwei Besprechungen – mal kritischer von Nicole Rensmann selbst, mal euphorischer von Horst Illmer – sowie eine Autorinnenvorstellung runden diesen Schwerpunkt ab.
Zum Glück – und alles andere wäre kaum vorstellbar – müssen wir nicht ganz auf die Interviews verzichten. Mit Bernd Rümmelein hat Nicole Rensmann immerhin den Gewinner des Wolfgang Hohlbein-Preises vors virtuelle Mikrophon bekommen. Sein sechsbändiger Fantasy-Zyklus wird demnächst bei Ueberreuter erscheinen und Rümmelein gibt freiwillig und manchmal recht weitschweifig Auskunft über sein bisheriges Leben, sein literarisches Schaffen und seinen Weg zum preisgekrönten Autor. Man merkt, dass dieser Mensch gerne viel redet/schreibt.“

Zur kompletten Rezension.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.