Parfum kaufen und Geld spenden

Heute bekam ich eine E-Mail von Susanne Staub-Lampert, der ein Parfumhaus im Internet gehört. Zuerst war ich skeptisch, ob es sich nicht um SPAM handelte und ich forschte ein bisschen im Internet. Nun, die Website gibt es und Frau Staub-Lampert hat bereits zahlreiche dieser E-Mails, mit der Bitte, darüber zu berichten, versandt. Das ist ihr nicht anzulasten, auch wenn sie natürlich so eine gute, kostenlose PR erhält. Aber die ist immerhin für einen karitativen Zweck: Sie hat eine Aktion gestartet, mit der sie die Deutsche Kinderkrebsstiftung unterstützen möchte: Von jedem Kauf in der Zeit vom 01.11. – 31.12.2009 gehen 3 % des Verkaufspreises an die Deutsche Kinderkrebsstiftung.

Ich hoffe, das dem auch so ist. Aber da bereits viele Blogger über die Aktion berichten, wird die Deutsche Kinderkrebsstiftung vielleicht aufmerksam darauf und kann ja mal berichten, wie hoch der Betrag war, der nach Ende der Aktion eingegangen ist.

Also… wer nun Parfum kaufen möchte, bitte im virtuellen Parfumhaus vorbeischnuppern – riechen geht zwar nicht, aber wer weiß, was er kaufen will, muss dort auch nicht anstehen.

Mehr zur Aktion

Ein Kommentar:

  1. Die Dame hatte sich bei mir auch gemeldet. Mir wurde allerdings angeboten, wenn ich über die Aktion einen Artikel schreiben würde, bekäme ich ein Parfum dafür als Gegenleistung – ich nehme mal an, dass Du das auch bekommen hast, oder?

    Ich fand die Aktion allerdings mehr als suspekt: Nur 3 Prozent spenden? Das ist gar nichts, finde ich. Bei 100 Euro Umsatz sind das gerade mal 30 Euro…. So bleibt das schale Gefühl, dass es sich bei der ganzen Sache schlichtweg einfach nur um eine Werbeaktion handelt – und so etwas muss man nicht unterstützen. Zumal das angeboten Parfum ziemlich gruselig war. Da spende man lieber einfach 100 Euro direkt an die Stiftung und hat somit wesentlich mehr erreicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.