Stephen King spendet

Stephen King wurde gefragt, ob er 13.000 Dollar spenden würde, um 150 Soldaten, die aus Bangors Nachbarstadt Brewer stammen, über Weihnachten aus Afghanistan nach Hause holen zu können. Doch Stephen King lehnte ab. Er spendete nur 12.999 Dollar, weil er 13 für eine Unglückszahl hielt. Den letzten, fehlenden Dollar legte seine Sekretärin July Eugley oben drauf.

July Eugley erzählte: „Das sei eine einfache Verhandlung mit Stephen King gewesen. Sie fragte. Er sagte: Ja!“

Schön!

Quelle: BangorDailyNews

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.