Lach …

Am frühen Morgen lachen gehört – als Morgenmuffel – nicht zu meinem Standardprogramm, aber die Webfundstücke „Kunden aus der Hölle“ bei stern.de haben mir dann doch die Tränen in die Augen getrieben. Allerdings können auch Kunden über Kundenservice berichten „Service aus der Hölle“.

Ein Beispiel von gestern:

Ich: „Bitte überweisen Sie den Betrag nicht zurück auf die Kreditkarte, die Karte existiert nicht mehr.“

Mail vom Service: „Bitte bedenken Sie, dass eine Rückerstattung einige Tage benötigt, ich habe nun manuell für Sie den Betrag umgehend auf Ihre Kreditkarte buchen lassen.“

Ahhhhh. Anschließende Telefonate mit Kreditkarteninstitut und Service ergaben eigentlich nichts. Wo das Geld ist, wann ich es wohin bekomme, wusste niemand. Toll!  So kann sich eine Bank auch reich buchen … fehlgesandte Gelder werden erst einmal kräftig durchgerüttelt und verzinst, anschließend ein bisschen abgezapft und vielleicht völlig im Geldsack verschanzt. Ich bin gespannt, wann ich mein Geld nun bekomme.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.