Aktuelle Schreibtischtaten: Verlage nerven, Exposé fertig

Das Zombie-Exposé ist fertig: Verrückt, thrillig, Horror, mit ein bisschen Romantik und in der Zukunft spielend. Vermutlich wieder viel zu viel von allem, denn lustig ist es stellenweise auch noch. So ein bisschen wissenschaftliche Logik muss aber doch auch in einem Horrorroman sein – naja, sofern Zombies wissenschaftlich erklärbar sind. Wobei … ach, vergesst das mit der Logik. 😉 Und witzig finde ich Zombies eh. Und weil ich eine Frau bin, muss natürlich Romantik drin sein. Auf jeden Fall ist es mal wieder etwas, das ich so noch nicht geschrieben habe. Soll ja nicht langweilig werden, in meiner Bibliographie.

Der Prolog und das 1. Kapitel werden, wie versprochen, demnächst bei www.xtranews.de zu lesen sein und das Exposé habe ich heute an fünf Verlage geschickt. Darunter auch einige, die mein Märchen noch prüfen. Vermutlich falle ich denen langsam auf die Nerven, aber welche Wahl als Autor ohne Agent bzw. festen Verlag habe ich?

Trotzdem ist dieses „Bewerben“ der Teil des Schreibens, den ich nicht mag. Er kommt direkt hinter Marketing.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.