Gesehen: Wicki und die starken Männer

Wicki! Das ist eine kleine, rothaarige, pfiffige Trickfigur mit viel Grips und wenig Muskeln. Ein Wikingerjunge. Kultig! Bully Herbig geht also hin und macht aus dieser Trickfigur einen Film. Und das hat er dermaßen genial gemacht, das ich mich köstlich amüsiert habe. Nicht nur, weil die Figuren aus dem Trickfilm bzw. dem Comic den realen Personen dermaßen ähneln, dass ich sie schon erkenne, bevor Namen fallen, auch die Dialoge sind schlagfertig, lustig, zweideutig und schlichtweg gut. Viele bekannte Schauspieler, wie z.B. Christoph Maria Herbst (Stromberg)  wurden zu schmutzigen, besoffenen, etwas dümmlichen Wikingern. Und Wicki (Jonas Hämmerle)  bleibt natürlich der schlaue Star.

Zur Handlung möchte ich eigentlich gar nicht viel sagen, denn die ist Nebensache. Nur eins noch: Wicki ist durch den Film generationübergreifend geworden. Denn meine Kultfigur aus der Kindheit gefällt meinen Kindern so auch richtig gut!

Fazit: Yeah! Ansehen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.