Lena goes to Oslo

Ich bin ja nun fast vierzig Jahre (lacht nicht), aber Lena Meyer-Landrut schafft es wirklich mir dieses Gefühl zu geben, sehr klein zu sein und mein introvertiertes Verhalten (is so) und das Schneckenhaus, indem ich oft ganz gerne lebe, zu verfluchen. Sie ist eine von diesen jungen Mädchen, die ich schon als selbst junges Mädchen bewundert habe. Superhübsch, niedlich, ein bisschen naiv (was genau richtig ist), intelligent, talentiert, offen, natürlich, (und sie hat sogar ein Tattoo, etwas, was ich immer noch nicht geschafft habe), alle lieben sie (ich höre ihre Songs, während ich das hier schreibe) und wow – jetzt wird sie Deutschland in Oslo beim Eurovision Song Contest (ESC) vertreten. Ich finds cool!

Lena wird „Satellit“ in Oslo singen. „Bee“ wird der neue Sommerhit dieses Jahres und zwar international – der hat das Potenzial, behaupte ich mal. Und „Love me“ – komponiert und geschrieben von Stefan Raab & Lena – passt verdammt gut zu ihr. Mal sehen, was da sonst noch so kommt!

Alle drei Lieder, die im Finale von USFO zur Auswahl standen, stehen bereits in den Charts auf den ersten drei Plätzen, auf youtube werden ihre Videos so oft und so schnell angeklickt, wie von keinem anderen,  auf Facebook steigt die Fanrate minütlich, das Publikum ist begeistert und der ESC gewinnt neues Interesse und neue Zuschauer, so scheint es.

Wann gab es das das letzte Mal, dass Deutschland jemanden so solidarisch unterstützt? War das nicht die Fußballweltmeisterschaft? Es fühlt sich fast so an. Hey, wir können ja zum ESC alle eine Deutschlandfahne raushängen. DAS wärs doch mal!

Wenn Lena den zweiten Platz erreicht, wäre das wohl mehr, als sich die Veranstalter erhofft haben. Stefan Raab, der die Castingshow mit Niveau „Unser Star für Oslo“ auf die Bretter, die die Welt bedeuten, aufgebaut hat, verdient Respekt. Egal wie der Typ ist, er hats irgendwie drauf.

Ich hoffe, bei all dem Rummel, behält sie ihre Natürlichkeit.

Wer mit Lena nichts anfangen kann, den verweise ich mal auf youtube.de. Da die Videos dort aufgrund Urheberrechtsverletzungen ständig gelöscht und neu eingestellt werden, ist eine Verlinkung sinnlos. Einfach den Namen „Lena Meyer-Landrut“ eingeben – da gibt es dann genug zum Anklicken!

Aber vielleicht könnte PRO7 bei youtube alle drei Songs einfach mal offiziell einstellen. Ob sie nun auf der Website von USFO stehen oder bei youtube, das wird doch niemanden vor ein finanzielles Desaster stürzen.

Ein Kommentar:

  1. Lena hat in mich vom ersten Moment an absolute Glücksgefühl ausgelöst!Ich konnte in Lena mich in meiner Traumwelt sehen, ein Mädchen zu sein wie Audrey Hepburn in ihrer erste 3 Filmen….das nicht eine Rolle im Film spielt, sondern, wahrhaftig selbst so ist wie sie ist!
    Ich bin 57J…war im Charakter und Verhalten ähnlich wie sie gewesen…bin bis Heute so geblieben…klar etwas ruhiger……Es ist aber sooooooooo schön Lena in unserer Welt gekommen ist….Sie sagt, dass es ihre Wünche sei den Menschen Freude zu bereiten….da tut sie schon…das wird sie tun weier, zwar weltweit….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.