Auf meinem Schreibtisch…

… liege nicht ich, könnte ich aber fast, denn seit Wochen, fast Monaten, bin ich ziemlich angeschlagen. Mein wirklich sehr lieber und besorgter Arzt, verordnete mir „Absolute Ruhe! Legen Sie sich hin!“

Mich ans Bett zu fesseln ist wie einen Hai im Goldfischglas zu halten. Aber ich versuche kürzer zu treten, mich nicht mehr aufzuregen, Zwölf gerade (oder Grade) sein lassen (wie immer das auch geht) und das virtuelle Leben weiter zu reduzieren. Ich bereite also meinen Abschied bei Twitter vor. Und das ist gar nicht so leicht.

Nebenbei arbeite ich aber auch noch. In den letzten Tagen habe ich „Die Hobbijahns“ korrigiert. Die Fantasynovelle für Kinder erscheint im Herbst. Ich schreibe an meinem Märchen weiter und entdecke immer neue Wesen, die dort leben – dort und genauso auch hier. 😉 Schön wäre es, wenn ein bestimmter Verlag sich melden würde, ein Verlag, der mein Märchen als „sehr gut“ bezeichnete und über seinen weiteren Werdegang entscheiden wollte. Diese Entscheidung dauert nun schon ziemlich lange, also so richtig lange, eigentlich unendlich lange. Aber Christian Spließ bezeichnet mich ja als geduldigste Autorin, die er kennt, und dieser Aussage möchte ich natürlich entsprechen. Der 2. Teil der Zombies wird bei xtranews.de auch demnächst erscheinen, vergessen ist er nicht, aber manches dauert eben seine Zeit.

Ich habe ein paar meiner Kinderbücher an die Bibliothek einer Grundschule gespendet,. u.a. „Die Staubfee“, die – wer mag – nach wie vor für 5,- € inkl. Porto bei mir zu erwerben ist.

Morgen gebe ich ein Interview – am Telefon. Dazu aber morgen mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.