Autoreneinkommen: Stephen King auf Platz 3

Nachfolgende Statistik aus dem Jahre 2008 ist nicht repräsentativ für das Honorar eines Schriftstellers. Die wenigsten Autoren verdienen so viel Geld mit dem Schreiben. Nicht, dass hier ein falscher Eindruck entsteht.

Laut „Autoren im Web“ steht Stephen King mit geschätzten, erschriebenen 35 Millionen Dollar auf Platz 3 der Autoren-Einkommensliste. Mit 50 Millionen vergnügt sich James Patterson auf Platz 2 und weit voraus mit unfassbaren 300 Millionen Dollar steht J.K.Rowling auf Platz 1.

Dean Koontz findet sich immerhin auf Platz 7 mit 25 Millionen Dollar.

Also, wenn ihr mich fragt, ein bisschen ungerecht ist das schon. Menno.

2 Kommentare:

  1. Lach. Allerdings. Darüber muss ich mir auch keine Sorgen machen! 🙂

  2. Ja, das ist ungerecht! Aber es gibt noch größere Ungerechtigkeiten! Schauen Sie sich die Brüder Karl und Theo Albrecht an. Der Theo hat 6,8 Milliarden WENIGER als sein Bruder Karl. Solche Ungerechtigkeiten innerhalb einer Familie sind ja wohl kaum zu ertragen!
    Allerdings sind die schon so alt, dass die Eltern vermutlich keine Schuld an dieser ungleichen Behandlung der Kinder haben.

    Und der bedauernswerte Bill Gates hat wegen läppischer 500 Millionen seinen ersten Platz verloren – ich weiß gar nicht, wie der damit klar kommen soll?!

    Was bin ich froh, dass ich die Sorgen nicht auch noch habe. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.