Tatort … sowas von gut

Manche Tatort-Folgen schaue ich nur wegen der Kommissare, so auch die Münsteraner. Jan-Josef-Liefers als Pathologe Professor Karl-Friedrich Boerne und Axel Prahl als Kommissar Frank Thiele sind ein herrliches Team – wie Katz und Maus oder eher noch wie ein uraltes, verheiratetes voller Klischee beflecktes Ehepaar. Als drittes Rad am Wagen will ich sie nicht bezeichnen, denn austeilen kann Boernes Assistentin Silke Haller, genannt Alberich alias ChrisTine Urspruch (übrigens stammt sie auch aus Remscheid) kräftig. Und so war diesmal der Fall Nebensache, die Verzweigungen der Toten und Lebenden untereinander und miteinander kamen eher aus der Trickkiste Zufall, aber die trockenen Sprüche: Wunderbar! Wo wird schon so viel gelacht, wenn es um zwei Tote geht? Ich wüsste da auf Anhieb auch nicht viel und genau das macht den Münster- Tatort aus. Weiter und mehr davon. Bitte. Schnell.

Tatort verpasst? Kein Problem. Auf der Website von ARD kann „Der Fluch der Mumie“ noch einmal angeschaut werden. Viel Spaß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.