Lesung Stadtbücherei Radevormwald

„Und wie wars?“, diese Frage bekomme ich nach Lesungen immer gestellt. Heute kann ich ohne Einschränkung sagen: „Super wars!“

Organisiert wurde diese Lesung von Frau Blum, die sich für die Bücherei der Realschule Radevormwald verantwortlich zeigt und in diesem Rahmen Aktionen und Lesungen durchführt. In Kooperation mit der Stadtbücherei fand somit heute eine Lesung vor den drei 5. Klassen der Realschule statt. Rund 70 Kinder kamen geordnet mit ihren Lehrerinnen in die untere Etage der Kinderbuchabteilung. Frau Blum hatte sich gewünscht, dass ich aus „Die Staubfee“ lesen sollte. Diesem Wunsch kam ich sehr gerne nach. Zusammen mit zwei Kindern aus dem Publikum – einem Mädchen, das die Rolle der Lisa und einem Jungen, der Bens Part in dem Buch übernahm – las ich die ersten Kapitel. Parallel dazu blendeten wir die Illustrationen auf eine große Leinwand.

Es folgte eine Fragerunde und wie das bei Schulklassen immer ist: Die Kinder sind neugierig.

„Wie alt sind Sie?, Haben Sie auch Kinder? Wie lang ist Ihr längstes Buch?, Wann haben Sie mit dem Schreiben begonnen?, Welches ist Ihr erfolgreichstes Buch? Welches Buch mögen Sie von Ihren am Liebsten? Wie heißt Ihr Lieblingsbuch?“ und und und …

Ich mag diese Fragerunden sehr.

Natürlich gab es auch diesmal eine Runde Schokolade für alle, jedoch nur einen Gewinn, der zwischen den Schoki-Käfern versteckt wurde. Ein Junge hat gewonnen und sich „Die Hobbijahns“ ausgesucht, aus denen ich auch noch ein Kapitel gelesen habe.

Nach rund 1,5 Stunden endete die Lesung. Doch es verließ keiner den Raum bevor ich nicht alle Autogrammkarten und die von Frau Blum angefertigten Lesezeichen signiert hatte.

Ich hoffe, es hat allen gefallen. Ich fands super!

Die Presse war übrigens auch da.

Und Fotos gibt es in der Galerie.

2 Kommentare:

  1. roland staudhammer

    ich lese so gerne, und kann mir keine bücher leisten. vieleicht können sie mir weiter helfen. danke

    • Hallo Herr Staudhammer!
      Büchereien sind genau für Menschen wie Sie gemacht. Dort können Sie kostenlos Bücher ausleihen. Auch in verschiedenen Portalen wie kalaydo.de oder ebay.kleinanzeigen finden Sie schon mal Anieter, die Bücher kistenweise verschenken. Ansonsten bleiben zahlreiche Gewinnspiele im Internet, bei denen es Bücher zu gewinnen gibt oder die Möglichkeit Rezensionen für Verlage zu schreiben, dafür muss aber eine Plattform vorhanden sein, die diese Rezensionen auch abnimmt.
      Herzliche Grüße, Nicole Rensmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.