Rezension zu „Firnis“

Vero hat hier im Adventskalender „Firnis“ gewonnen und es anscheinend recht zügig gelesen. Ihre Rezension ist super. Dankeschön.

Es ist aber kein Muss etwas über die Bücher zu schreiben, die ihr gewinnt. Ihr sollt sie einfach genießen, Spaß dabei haben oder auch verschenken, wenn euch danach ist. Aber über die tolle Rezension freue ich mich natürlich.

Vero gibt 5/5 Sternen und meint zu „Firnis“:

„Firnis ist eine wunderschöne, gefühlvolle Geschichte, voll tiefer Emotionen. Sie erzählt von der Hoffnung, der Verwirrung und den Ängsten einer Mutter, die ihr Kind sucht, ebenso wie von Liebe und Schuld. Was zu beginn noch vermuten lässt, dass es sich um einen Krimi handelt könnte wird bald zu einer fantastischen Reise für die Protagonisten und den Leser. Man wird mitgerissen in den Strudel der Ereignisse, fiebert mit Ellen, Tina und Noah mit, möchte Jenny unbedingt hinter der nächsten Häuserecke wiederfinden, um alle sicher nach Hause zu bringen. Auch wenn nicht als Spannungsliteratur deklariert, ist dieses Buch derart fesseln, dass man es kaum aus der Hand legen kann. Die Charaktere sind sympathisch und wirken so natürlich, dass man fast erwarten könnte sie alle bei einem Besuch in Solingen zu treffen.
Auch die Beschreibung des historischen Remscheid, des Lebens und Wirkens im 19 Jahrhundert ist sehr gut gelungen. Man merkt dem Buch die ausgiebige Recherche der Autorin an, sowie ihre große Freude am Schreiben. Eine gekonnte Mischung aus Fakten und Fiktion ist das Ergebnis. Nicht zuletzt trägt die Art des Erzählens, der angenehme Sprachfluss zum Lesegenuss bei.“

Die komplette Rezension steht in ihrem Blog.

Ein Kommentar:

  1. Oh nichts zu danken 🙂 Hab ich gern gemacht 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.