Robin Hood in Braunschweig

Wow! Gänsehaut pur. Und der Gedanke: „Hätte ich Geld, viel zu viel Geld, würde ich gerne in die Fußstapfen treten.“ Ich habe aber kein Geld. Aber der hier, der anonyme Spender in Braunschweig, der hat mit seinem Geld einige Menschen richtig glücklich gemacht, ohne sich selbst in den Vordergrund zu bringen. Respekt!

Zum Artikel auf Spiegel-Online.de

 

Ein Kommentar:

  1. Hallo
    So ein Robin Hood ist schon super.
    Aber es gibt auch andere Robin Hoods, die den Leuten das Geld aus der Tasche zocken. z.B. Wir haben auf unser bestehendes Haus ein Stockwerk gebaut.Für unserenn Sohn mit zwei kleinen Kindern. Unser Architekt, auch noch ein Nachbar zockte uns so ab, dass kein Geld mehr übrig ist, alles was errechnet war, ist verbraucht. Der Umbau kostete statt wie vereinbart 110.000€ 190.000€. Wir haben unserem Sohn unser ganzes Erspartes geliehen damit er nicht mit seiner Familie auf der Strasse sitzt. Nun sitzen wir in einer nicht umgebauten Wohnung(halbe Baustelle und wissen nicht mehr weiter. Wir hoffen nur noch dass wir unser Haus behalten können. Es besorgte die Handwerker, und statt des geplanten Kostenvoranschlagtes verlangten die Arbeiter am Ende der Arbeiten das doppelte des Kostenvoranschlages. Als wir den Architekten zur Rede stellten sagte er nur frech Ihr könnt mir doch nichts beweisen, verkauft doch Euer Haus wenn Ihr kein Geld mehr habt. So kann es aucnh zugehen auf der Welt. Also der gute Robin Hood ist einmalig. Von der anderen Sorte gibt es viel zu viele. MfG L. Krebs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.