„Niemand“ – Stimmen

Erste Stimmen zu „Niemand“ trudeln langsam ein … langsam ist auch gut, denn „Niemand“ kann nicht schnell gelesen werden, „Niemand“ ist keine Lektüre für Zwischendurch.

Udo Klotz, Publizist und Treuhänder des Kurd-Laßwitz-Preises schreibt in einer E-Mail:[…] … Die Idee der personifizierten Schimpfwörter, Redewendungen und Geflügelter Worte in einer ironisierten Anderswelt ist einfach klasse, ebenso die grandiosen, genialen, gigantisch gut geschriebenen und gekonnt gemachten großartigen G-Passagen. Die Story ist kurzweilig und hat mich immer wieder an „Alice im Wunderland“ erinnert, wobei ich „Nina im Niemandsland“ nicht als Abklatsch betrachte, sondern das eher als ehrenvollen Vergleich ansehe. […]“

Auf amazon sammeln sich die Stimmen von „Verstehe ich nicht“ bis zu „Macht richtig Spaß!“

Was meinst du?

2 Kommentare:

  1. Hallo Heinrich!

    Ich verstehe, dass Sie sich darüber aufregen. Viele 1-Sterne-Rezensenten haben das angeblich besprochene Buch nicht einmal gelesen – bei Filmen ist das genauso. Da geht es nur darum, irgendwen oder irgendetwas schlecht zu machen. Das zeigt sich dann aber auch oft sehr deutlich an der Art und Weise der „Rezension“. Ich finde es dann eher traurig, dass amazon nicht auf den Inhalt achtet, bevor die Rezensionen frei geschaltet werden. Wenn ein Werk oder ein Produkt nicht gefällt, kann das doch auch begründet werden, nur so wird klar, dass der Rezensent sich auch damit beschäftigt hat.
    In „Niemands“-Fall ist es aber okay, der Rezensent sagt ja, dass er mit der Sprache nicht klar kommt und die ist zugegebenermaßen auch sehr doppeldeutig! 🙂

    Also alles okay! 🙂

    Viel Vergnügen beim Weiterlesen!

    Herzliche Grüße, Nicole

  2. Auf amazon sammeln sich die Stimmen von “Verstehe ich nicht” bis zu “Macht richtig Spaß!”

    Ja, so ist das. Früher haben Menschen, die etwas nicht verstanden haben, nachgefragt und sich informiert.
    Heute verurteilen Menschen auch Dinge, die sie eigentlich gar nicht interessieren und auch nicht verstehen. Sie machen für ihr eigenes Desinteresse dann die Künstler verantwortlich, die etwas zu ihrem eigenen Wohlgefallen hätten produzieren müssen.
    Das klappt ja auch prima, ohne sich zu blamieren, weil man sich ja hinter der Anonymität verstecken kann. Ich finde das sehr oft dumm und feige.
    Ich muss das so krass sagen, weil mich viele „1-Sternerezensenten“ mächtig aufregen. 😉

    Ich habe NIEMAND noch nicht komplett gelesen, aber schon die ersten Seiten gefallen mir so gut, dass ich glücklich bin, es zu besitzen, als „richtiges“ Buch und als Ebook – für alle Fälle! 😉

    Gruß Heinrich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.