Was mich ärgert … ein Rundumschlag

Politik: Überall heißt es Sparkurs, nur beim Wahlkampf wird aus den Vollen geschöpft. Das nenne ich Verarsche im großen Format. Gegenbeispiel: Der neue französische Präsident Hollande kürzt als erste Amtshandlung das Gehalt der lieben Kollegen und sein eigenes. Respekt! Der Rest muss sich zeigen.

Politik vs Religion: Die Dummheit lässt grüßen und wird von der Justiz unterstützt. Wer muss es ausbaden? Die Polizei, die dazwischen gehen sollen, wenn PRO NRW (PRO steht vermutlich für PROvokation) die Salafisten mit Karikaturen provozieren will, die sich natürlich provozieren lassen,  um mit Messern, Steinen und Stöcken auf Polizisten einzuschlagen. Armes Deutschland!

Regionale Politik: Die Hundesteuer wurde von Friedrich Wilhelm III als Luxussteuer eingeführt, nicht etwa, wie manche meinen, um mit den Steuern die Straßenreinigung zu bezahlen. Hundekot müssen und sollten Hundebesitzer selbst entfernen. Mit den Steuern werden lediglich Löcher gestopft, allerdings ohne Begründung. In der heutigen Zeit halten sich Menschen, die im Luxus leben können, andere Tiere, für die keine Steuern verlangt werden. Ich habe noch nie von einer Pferdesteuer, einer Schlangen-, Spinnen-, Koi- oder Krokodilsteuer gehört. Und eine Meerschweinchensteuer gibt es vermutlich auch nicht.

Alternative: Eine tierische Rundumschlagssteuer, dann müssten auch die Politiker mehr Abgaben zahlen, die sich regelmäßig zum Affen machen. 😉

Besser: Abschaffung. Ich bin ebenfalls gegen die Hundesteuer und eine Tiersteuer im Allgemeinen, denn dann kann sich auch die arme Omi einen kleinen Hund halten, der ihr über die Einsamkeit hinweg hilft.

Politik und Justiz: Noch nie fiel mir unsere Wattebäuschchen-Justiz, das leere Gerede und die Luschipolitik in allen Lebenslagen so auf den Geist wie heute.

TV: Der letzte Tatort – Cenk Batu dankt ab.  Verdammt schade. Die Tatorte mit Mehmet Kurtulus galten für mich als das kleine, deutsche Äquivalent zu James Bond – Spannung unter vollem Körperseinsatz.  Batu gewährte uns Einblicke in dunkle Gassen, beängstigende Glaubensbekenntnisse, selten Menschlickeit und nie in sein Herz. Als Undercover-Ermittler gehörte die Einsamkeit zu seinen engsten Verbündeten – neben seinem Chef. Das änderte sich gestern Abend … und welcher Grund könnte ein schönerer Abgang sein, als die Liebe? Der Ersatz für Kurtulus hat einen Dauerschlafzimmerblick und trägt eine alkoholgetränkte Schmusedecke zwischen den Zähnen. Sorry, wie soll das funktionieren? Ich bin leider alles andere als ein Fan von Herrn Schweiger und werde zukünftig die Hamburger Tatorte meiden.

Spiegel.de: Gestern habe ich spiegel.de gemieden. Mir wurde übel bei der roten Vollwerbung mit den dümmlichen Stoffpuppen von Media Markt, die einen auf der gesamten Startseite verfolgten. Schauderhaft.

Demnächst: Worüber ich mich freue!

Ein Kommentar:

  1. Pingback: Unterschriftenaktion gegen die Hundesteuer – Nicole Rensmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.