Kolumne: Ab wann bist du prominent?

Mein reger Blog-Leser und Schreiber Heinrich meint, ich sei prominent. Dieses Wort im Kontext zu mir, habe ich zwar schon ein paar Mal vernommen, halte es aber für befremdlich.
Ich bin kein Promi. Ich fühle mich nicht prominent.

Doch die Frage steht im Raum: Ab wann bist du ein Promi?

Wirst du prominent, wenn in der Zeitung über dich berichtet wird? Doch dann müssten Kriminelle auch prominent sein. Sind Schauspieler grundsätzlich auch Prominente? Und Musiker, Autoren, Künstler im Allgemeinen? Wenn ja, warum? Wie ist das bei Sportlern? Nicht jeder Sportler, aber Spitzensportler könnten schon als prominent bezeichnet werden, oder? Ist der Facebook-Gründer Herr Zuckerberg prominent?

Eindeutige Antworten konnte ich nicht finden, darum habe ich den Duden befragt, der das aus dem Lateinischen stammende Fremdwort prominent so erklärt: 

a) hervorragend, bedeutend, maßgebend;
b) weithin bekannt, berühmt

Zu a) Wer hervorragend ist, entscheidet das Publikum. Das heißt, ein Prominenter benötigt in jedem Fall Menschen, die ihn oder sein Handeln toll finden: Fans. Aber kann nicht auch ein beliebter Lehrer Fans in Form seiner Schüler haben? Ist er deshalb prominent? Ich glaube nicht. Fans allein machen dich nicht zum Prominenten.
Hervorragend kann auch die gute Kost von Oma sein – ist Oma deshalb ein Promi? Für die Familie möglicherweise schon.
Diktatoren sind historisch und politisch bedeutend, maßgebend in ihrer Strategie und oft hervorragend darin, Menschen zu manipulieren. Sie sind – zu b)weithin bekannt und auf ihre Art auch berühmt.
Aber damit wäre das Wort prominent negativ behaftet.

Sind nur gute Menschen prominent?

Das Synonymlexikon findet eine Vielzahl an Bezeichnungen für prominent. Vielleicht geben diese gleichbedeutenden Wörter Aufklärung: 

anerkannt, angesehen, bedeutend, bekannt, berühmt, geachtet, herausragend, in aller Munde, legendär, maßgebend, namhaft, populär, von Weltrang, von Weltruf, von Weltruhm, weltbekannt, weltberühmt;

Wer prominent ist, sollte bei Fans und Kollegen anerkannt, angesehen und geachtet sein. Das hieße, jeder der aneckt, seine Meinung sagt und über ein Rudel Neider verfügt, wäre nicht prominent. Oder deswegen? 

Wer prominent ist, gilt als berühmt, legendär, namhaft, populär und ist in aller MundeAber auch wer nicht in aller Munde ist, gilt als prominent. Denn nicht jeder weiß, wer der Schauspieler Jan-Josef Liefers ist, und es gibt viele Leser, die nicht wissen, wer Stephen King oder Sebastian Fitzek sein sollen. Das machen diese beiden Autoren aber nicht weniger prominent, oder?

Wer prominent ist, macht seinen Job herausragend. Das sollten wir an dieser Stelle festhalten! Allerdings kann eine Reinigungskraft auch Ihren Job herausragend machen, leider ist sie deswegen nicht unbedingt prominent. Demnach ist die herausragende Arbeit auch kein Beweis der Prominenz.

Wer Weltruhm erlangt hat, weltbekannt und weltberühmt ist – ja, das ist ein Prominenter! Angelina Jolie & Brad Pitt sind prominent. Eindeutig. Kermit der Frosch ist ein Prominenter. Und Hitler ist es leider auch. 

Daraus ergibt sich

Ein Prominenter muss der Welt nicht ausschließlich Gutes gebracht haben. Arschlöcher, Mörder, politische Verräter, Idioten und Schleimscheißer können prominent sein. Auch Oma kann ein kleiner Familien-Promi sein, weil ihr Gulasch so lecker oder ihr Kuchen einfach der beste ist. Ein Lehrer kann Fans haben, die Ehefrau kann ein Fan Ihres Gatten sein und umgekehrt, prominent sind sie deswegen aber nicht.

Wer prominent ist, muss von anderen als bedeutend und maßgebend angesehen werden. Ein Prominenter steht in der Öffentlichkeit – doch in welchem Maße? Das wäre die nächste Frage. Er hat Regeln zu befolgen wie jeder andere auch, und Pflichten, die er sich selbst auferlegt – wie jeder, der einer Tätigkeit nachgeht oder/und Verantwortung trägt. 

Wann bist du also prominent?

Es ist die Vielzahl an maßgeblicher, vielleicht teils öffentlicher Präsenz und einer hervorragenden Leistung, die einen Menschen – ob gut oder schlecht – auszeichnen müssen, um ihn als Prominenten zu bezeichnen. 

Fazit

Ob Oma, der Lehrer, die Ehefrau, der Autor, der Schauspieler, der Nobelpreisträger, der Sänger oder der Politiker – wir sind alle Menschen, kochen mit dem gleichen Wasser, verwenden (oder sollten es zumindest) die Toilette auf die gleiche Art und Weise, bekommen Falten, sind mal glücklich, mal traurig, wurden geboren, werden sterben. 

Ich überlasse es euch zu entscheiden, wer prominent ist und wer nicht! Und hoffe, dass jeder von euch für mindestens eine weitere Person prominent ist!

2 Kommentare:

  1. Lieber Heinrich!

    Was soll ich dazu sagen? Da fällt mir tatsächlich gar nichts zu ein! Widerspruch? Lohnt vermutlich nicht, oder?
    Zum Kaffee kann ich jedoch sagen: Ich trinke Kaffee und Tee gerne – könnte also am Ende doch zumindest etwas Ähnliches herauskommen. 🙂

    Auf jeden Fall hoffe ich, das heiß Getränk hat gemundet und es geht Ihnen gut, welches Wasser Sie auch immer verwendet haben! 🙂

    Herzliche Grüße
    Nicole

  2. Liebe Nicole,
    Sie sind ja wohl eine sympathische Prominente! 🙂

    Sie machen sich noch ausführliche Gedanken darüber, ob sie tatsächlich prominent sind und in ihrer Bescheidenheit möchten Sie gleich noch Menschen etwas Prominenz abgeben, die nicht „verdient“ haben, erwähnt zu werden.
    Ich verwende das Wort Prominenz nur im Zusammenhang mit positiven Menschen der Öffentlichkeit. Ein weltweit bekannter Verbrecher ist für mich nicht prominent oder berühmnt, sondern nur berüchtigt.
    Dass das Wort Prominenz schon mal einen schalen Beigeschmack bekommen hat, haben die B-Promis verschuldet, die Presse und andere oberflächliche Medien.

    Dass Sie mit dem gleichen Wasser kochen wie ich, finde ich auch sehr symphatisch. Ich werde jetzt einen schönen Kaffee aufbrühen und auf Ihr Wohl trinken. (Oder einen Tee?)

    Sehen Sie, da geht es schon los! Alle kochen, aber bei jedem kommt etwas anderes heraus, auch wenn wir das gleiche Wasser nehmen.

    Wenn Sie schreiben, kommen wundervolle Bücher dabei heraus. Wenn ich schreibe, maximal ein Blogkommentar im Blog einer Prominenten. *grins*

    Gruß Heinrich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.