Resümee: Lesung in der Grundschule Siepen in Remscheid

Tasche gepackt_Lesung 2013

So fett gepackt sah meine Tasche aus, als ich heute morgen zu den beiden Lesungen in der Grundschule Siepen aufbrach. Allerdings war dies auch nur eine Tasche von Dreien, denn Beamer und Laptop mussten ja auch noch ordnungsgemäß untergebracht werden.
Wer die beiden Protagonisten kennt, die da oben auf der Tasche liegen, der hat bestimmt schon ein oder zwei Bücher von mir gelesen, vielleicht auch drei oder vier. Klar, das graue Wesen ist natürlich die Staubfee** und vorne, die etwas kleinere Puppe mit der roten Haut und dem silberfarbenen Haar, stellt Luzifee* da. Das war ja nun wirklich nicht schwer.

Gelesen habe ich in zwei verschiedenen Klassen und das im wahrsten Sinne des Wortes.

Zuerst habe ich die Kindergeschichte „Luzifee“ vorgelesen, parallel dazu wurden Illustrationen an die Wand geworfen. Als Luzifee das erste Mal aktiv gesprochen werden musste, bat ich ein Mädchen aus der Klasse um Hilfe. Für den alten Mann setzte sich ein Junge neben mich. Und so lasen und sprachen wir zu dritt. Das macht immer viel mehr Spaß. Nachdem Luzifee in ihre Höhle zurückgekehrt war, stellten mir die Kinder zahlreiche Fragen. Einige hatten sich vorab Fragen notiert und waren somit sehr gut vorbereitet. Die letzten paar Minuten der Stunde füllte ich mit ein paar Zeilen aus „Die Staubfee“. Als es schellte stürmten die Kinder nicht aus dem Raum, sondern so auf mich zu und drückten mich gegen die Tafel, dass mein Bluse später voller Kreide war. Das macht aber nichts, denn Kreide lässt sich ja abbürsten. Einige Kinder kauften auch Bücher, was mit Lehrerin und Eltern abgesprochen war. Das ist bei einer Schullesung eher selten. Dann gab ich Autogramme auf Zettel und Zeichenblöcke. Diese Klasse war voller Esprit und sehr interessiert.

Nach der großen Pause besuchte ich die nächste Klasse. Der Ablauf war ähnlich. Die Fragen deutlich weniger und als die Stunde zu Ende war, blieben alle ruhig auf den Stühlen sitzen. Dafür hatten mir, während ich gelesen hatte, ein paar Mädchen Bilder gemalt. Das fand ich superschön.

So unterschiedlich sind Kinder und Klassen eben. 🙂 Darum ist es auch immer wieder spannend in Schulen zu lesen.

Der beste Kommentar an diesem Tag war der eine Schülerin, die meinte: „Die Hobbjahns wären richtig schön geschrieben, viel schöner als die Baumhaus-Bücher.“ Und die Lehrerin bestätigte das.

Aufgrund von datenschutzrechtlichen Gründen kann ich leider keine Fotos der Kinder zeigen. Und so fällt die visuelle Ausbeute klein aus, aber dank der Zeichnungen gibt es somit viel schöneres Bildmaterial.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Wer nun Lust auf eine Lesung mit mir bekommen hat – sehr gerne. Allerdings ist eine Termin – und Honoraranfrage vorab notwendig. Und leider beschränken sich meine Lesungen zurzeit auf die Regionen in und rund um Remscheid, Düsseldorf, Köln, Essen. Aber bei einem besonders tollen Event fahre ich auch gerne weiter. Fragen kostet nichts. 🙂

*Luzifee ist erhältlich in dem Buch und dem eBook „Regenbogenläufer – 15 Geschichten für Groß und Klein“ (Drachenmond Verlag) und in überarbeiteter Version in dem eBook „Oma liest vor.“

**Die Staubfee ist als Taschenbuch nur noch über Fräulein Klimpers Wimper Wünsche Laden zu beziehen. Das eBook kann bei amazon heruntergeladen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.