Abgecheckt: Soxego – Die Sockenbox

Testeritis-Siegel2

Soxego - Socken nur für mich!Ein Sockenversender sucht Produkttester?! Was für eine Idee! Socken brauche ich immer. Wenn sie nicht von den Wollmonsterchen* gefressen werden, klaut sie der Hund. Nicht selten landen meine Socken aber auch in Sockenschubladen, in denen Socken für viel zu große Füße enthalten sind. Dann sind Löcher vorprogrammiert. Löcher in MEINEN Socken.

Der Socken-Shop-Test zählte eindeutig zu den nützlichen Produkttests. Die Bewerbung also für mich ein Muss. Ich wurde zwar nicht für den eigentlichen Test ausgewählt, bekam jedoch trotzdem eine E-Mail von Soxego.de (Webseite existiert nicht mehr) mit der Bitte, Adresse und Schuhgröße mitzuteilen. Das fand ich toll. Aber würde meine Begeisterung anhalten?

Wenige Tage nach dem freundlichen Aufruf erhielt ich ein Paket mit meiner Sockenbox. Und dass es sich dabei um meine Box handelt, zeigt die Aufmachung eindeutig. Auf der schwarzen Box befindet sich ein weißes Kleeblatt, darunter steht in großen Buchstaben NICOLE. Das bin ich. Meins!

Soxego  Sockenbox für mich!

Soxego Sockenbox für mich!

Socken nur für mich. Allein schon die Box sieht super aus. Gefertigt aus stabilem Karton in DIN A 4 Größe mit einem Deckel, der sich mithilfe des feinen Bändchens öffnen lässt. Innen befinden sich zwei Fächer. In meiner Box lagen jeweils drei Paar Socken in schwarz und grau von der Firma Puma. Außerdem ein Kärtchen mit Pflegehinweisen. Die Socken selbst tragen sich super. Einen Dauertest kann ich dazu natürlich noch nicht vorweisen. Der Wert dieses Pakets beträgt ohne Porto ca. 20,- €. Wow.

Auf der Webseite von Soxego.de habe ich ein bisschen gestöbert und ein paar sehr innovative Ideen entdeckt. Vor der Bestellung können unterschiedliche Socken in die Box gelegt werden, immer zwei Stück pro Fabrikat – insgesamt sechs pro Box. Nach der Auswahl folgt die Qual, denn die Sockenboxen dürfen nun individuell gestaltet werden. Für außergewöhnliche Grafiken hat Soxego.de den Künstler Carsten Mell gewinnen können, von dem auch das witzige Sockenfresser-Monster stammt.
Aus zahlreichen Motiven passend zum Anlass darf gewählt werden – die persönliche Beschriftung nicht vergessen. So wird ein langweiliges Muss-Geschenk zum individuellen Präsent, das sonst für lange Gesichter sorgen würde. Die stabile Box dient später als Schmuckschatulle oder zur Aufbewahrung von Stiften und Internetsticks. Auch Liebesbriefe und Fotos lassen sich darin verstecken.

Wer nur Socken, aber keine Box benötigt, findet bei Soxego.de sicherlich auch seine Socken, die im Shop von unterschiedlichen Herstellern, in verschiedenen Designs für Herren, Damen und Kinder angeboten werden. So oder so: Jeder Besteller kommt in den Genuss der Socken-Versicherung von Soxego.de. Der Comedian Bodo Bach präsentiert diese ausgefallene Versicherung, die bei Bestellung automatisch für ein Jahr beginnt und natürlich gratis ist.

Soxego weist übrigens darauf hin, dass in Kürze eine spezielle Soxego-Sockenkollektion präsentiert wird – Made in Italy –  die in Sachen Qualität und Preis Spitzenklasse sein soll. Da lassen wir uns gern überraschen.

Fazit: Soxego.de bietet innovative Ideen und eine witzige Präsentation. Von ollen Socken keine Spur!

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Ein großes Dankeschön an Soxego.de sagt

Soxego Sockenbox

Webtipps:

  • Soxego – Die Webseite – (Feb. 2017 – die Seite existiert nicht mehr)

 

© Text/Fotos: Nicole Rensmann

 

4 Kommentare:

  1. Pingback: Schnäppchenjäger, Produkttester, Probenjunkie. Lohnt sich das? – Ein Selbstversuch. – Nicole RensmannNicole Rensmann

  2. Pingback: Nicole Rensmann » Abgecheckt: Das “Stärkste T-Shirt” von hessnatur

  3. Pingback: geekchicks.de » geekchicks am 17.05.2013 - wir aggregieren die weibliche seite der blogosphäre

  4. Pingback: Nicole Rensmann » Schnäppchenjäger, Produkttester, Probenjunkie. Lohnt sich das? – Ein Selbstversuch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.