Abgecheckt: Olaz – 3-Zonen-Reinigungssystem

Testeritis-Siegel2

Gewonnen: 3-Zonen-Reinigungssystem von Olaz mit Waschlappen in einer runden Hutschachtel.

Gewonnen: 3-Zonen-Reinigungssystem von Olaz mit Waschlappen in einer runden Hutschachtel.

Zugegeben: Ich würde mir nie ein Gerät wie das 3-Zonen-Reinigungssystem von Olaz kaufen. Mein Geld gebe ich lieber für Bücher oder frische Nahrungsmittel vom Wochenmarkt aus. Ja, das sind meine beiden Vorlieben (Nein, keine Schuhe, keine Handtaschen). Nun gab es in der letzten Zeit jedoch zahlreiche Produkttests für das Reinigungssystem. Und ausprobieren macht doch immer wieder Spaß. Mit meinen Bewerbungen hatte ich jedoch nie Glück. Dann verloste Olaz auf deren Facebook-Seite zehn der Systeme. Und dabei wurde mein Name gezogen. Nun hätte ich ausprobieren und still schweigen können, aber Olaz wies extra darauf hin, dass sie sich über meine Meinung freuen – klar, ist ja auch Werbung. Bitteschön, mein Dankeschön in Form eines Produkttests.

VerpackungVerpackungs- und Gebrauchsanleitungstest

In der Verpackung befindet sich das Handgerät und der Bürstaufsatz, zwei Batterien, eine Tube der Reinigungscreme und eine Gebrauchsanweisung. Alles ist in einem Inlet aus Plastik eingelegt, das sich in einem folierten Karton befindet. Ohne Plastik, aber in einem netten Säckchen wäre es vielleicht umweltfreundlich gewesen und hätte schicker ausgesehen.

Die Gebrauchsanleitung besteht aus einem Zettel, der sich nach dem Auseinanderfalten in voller Größe in DIN A 5 präsentiert und auf beiden Seiten eng bedruckt ist. Wenn ich mich nicht verzählt habe, spricht der Gebrauchszettel elf verschiedene Sprachen.  Respekt! Insgesamt misst der deutsche Abschnitt in der Gebrauchsanleitung 14 cm in der Länge und ist 3,5 cm breit.  Auf 8 Zentimetern wird der exakte Gebrauch und die richtige Entsorgung der Batterien erklärt. Die restlichen 6 Zentimeter teilen sich die Vorteile der Anwendung, eine kurze Anleitung und die Kontaktdaten. Vielleicht reicht dem ein oder anderen das. Mir ist die Anleitung jedoch viel zu klein gedruckt und ein paar wichtige Hinweise fehlen. Die Reinigungscreme ist eine Peelingcreme, mithilfe von kleinen Schleifpartikeln werden Hautschüppchen entfernt. Das ist schön, aber hier fehlt in der Anleitung der Hinweis: NICHT täglich anwenden. Denn ein Hautpeeling kann bei übermäßig häufiger und dauerhafter Verwendung der Haut mehr schaden als nützen. Die Verpackung enthält zusätzliche Informationen zur Anwendung und Funktionalität. Am Rand entdecke ich dann tatsächlich einen Warnhinweis, dass Peelings die Empfindlichkeit Die Anleitungder Haut vor Sonneneinstrahlung erhöhen können. Gut, der Hinweis ist da, aber am falschen Platz, und ein – zwei Warnhinweise mehr könnten sicherlich hilfreich sein.
Die Gebrauchsanweisung ist zu klein, die Informationen auf der Verpackung zu unübersichtlich und ohne richtigen Zusammenhang, denn wieder sind die Texte in drei verschiedenen Sprachen abgedruckt. Da es sich dabei um französisch und – ich glaube – spanisch handelt, will ich nicht so recht daran glauben, dass Kunden aus Deutschland angesprochen werden sollen. Denn dann müsste in jedem Fall türkisch dabei sein. Es kann aber natürlich auch sein, dass die Geräte, die später in den Handel kommen, eine andere Packung und eine ausführlichere Anleitung beinhalten.

Fazit: Verpackung und Anleitung – leider durchgefallen

Sorry, liebes Olaz. Nochmal gewinne ich wohl nicht. Aber  jetzt wird es besser. Versprochen.

Bürsten- und Reinigungscremetest 

Die Handhabung ist simpel. Zuerst die mitgelieferten Batterien einlegen. Am Griff befindet sich dafür das Fach, rütteln und ziehen ist angesagt, dann geht der Griff auf. Batterien einlegen, Griff zusammen schieben. Fertig.  Die mitgelieferte Bürste wird einfach auf das Handstück gesteckt – und soll übrigens alle drei Monate ausgetauscht werden (Ersatzbürsten gibt es im 2erPack z.B. bei amazon). Aus hygienischen Gründen ist das sicherlich sinnvoll, außerdem könnten die Borsten nach längerem Gebrauch ausfransen, ähnlich wie bei einer Zahnbürste, und dann Kratzer hinterlassen.
Mithilfe der beiden Knöpfe lässt sich das Gerät bedienen. Der größere Knopf dient als An- und Ausschalter, mit dem anderen wird die Geschwindigkeit der Bürstenrotation eingestellt.

Was soll die Bürste können?

Olaz verspricht eine tägliche Intensivreinigung und ein sanftes Peeling. Die mitgelieferte Reinigungscreme oder ein anderes Olaz-Produkt soll verwendet werden. Natürlich funktioniert die Bürste auch mit jeder anderen Reinigungsmilch, Creme oder einer ph-neutralen Seife.

Die Bürste gleitet sanft über die Haut, das fühlt sich angenehm und beruhigend an. Da die Reinigungscreme nicht in die Augen kommen darf, muss die Augenpartie unbedingt ausgespart werden. Die Haut ist dort eh zu dünn für ein Peeling. Die Creme ist duftneutral und lässt sich mit der Bürste einfach verteilen. Nach der ersten Anwendung fühlte sich meine Haut sehr weich und sauber an.  Auch wenn das Reinigungssystem als Anti-Ageing bezeichnet wird, bin ich mit Schleifmaterial vorsichtig, denn was mal weg ist, kommt in meinem Alter nicht mehr so schnell wieder. Darum habe ich die zweite Anwendung am nächsten Tag nur mit einer ph-neutralen Seife durchgeführt. Die Anwendung ist angenehm, aber meine Haut war danach sehr trocken und spannte, mehrmals eincremen half nur wenig. Seife ist somit, je nach Hauttyp, doch nicht ideal.

Fürs Gesicht gedacht, für meine Beine gemacht

Die Bürste kann auch unter der Dusche verwendet werden, steht auf der Verpackung. Das habe ich ausprobiert. Da ich die Reinigungscreme vergessen hatte, habe ich ein Peeling von Alverde verwendet. Davon einen Klecks auf die Bürste auftragen und Beine und Arme einem Peeling unterziehen. Aber Achtung, erst die Bürste aufsetzen und dann anschalten, sonst gibt es Glibberalarm. Dieses Peeling fand ich super. Sehr simpel, schnell und wirkungsvoll. Das werde ich öfters wiederholen.

Fazit: Das 3-Zonen-Reinigungssystem von Olaz hat mich überzeugt und wird vermutlich nicht in meiner täglichen, aber wöchentlichen Körperpflege regelmäßige Verwendung finden.

Das 3-Zonen-Reinigungssystem ist bei amazon bestellbar, wird aber sicherlich auch in zahlreichen Märkten vor Ort erhältlich sein.

Vielen Dank an Olaz für diesen Gewinn! 

3 Kommentare:

  1. Pingback: Nicole Rensmann – Alles & Ein Bisschen. » Abgecheckt: DADO SENS Sensacea von Börlind Naturkosmetik

  2. Pingback: Nicole Rensmann » Abgecheckt: Lavera – von Haarshampoo bis Tagescreme

  3. Pingback: geekchicks.de » geekchicks am 01.07.2013 - wir aggregieren die weibliche seite der blogosphäre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.