Abgecheckt: Sexy Skin Duschgenuss von Salthouse GmbH

Testeritis-Siegel2

200 ml Duschgel "sexy skin"

200 ml Duschgel „sexy skin“

Duschgel benötige ich täglich. Der Verbrauch ist hoch, die Auswahl riesig. In der Regel verwende ich ph-neutrales Duschgel von BALEA (dm). Manchmal gönne ich mir auch Lavendel Verwöhndusche aus dem Hause Weleda. Alles prima. Kürzlich erhielt ich die Möglichkeit an einem Duschgel-Produkttest über und mit dm teilzunehmen. Ich gebe zu, der Titel des Duschgels sprach mich nicht an, aber Duschgel ist Duschgel. Warum also nicht mal ein Produkt ausprobieren, zu dessen Zielgruppe ich nicht gehöre?
Bei dm beteilige ich mich gerne an Produkttests oder Gewinnspielen, denn ich halte das Unternehmen für seriös, außerdem habe ich schon mehrfach Glück gehabt. Auch diesmal das übliche Prozedere: Anmelden, Adresse eingeben. Fertig. Glück gehört dann für den weiteren Prozess dazu. Das schien an meiner Seite zu sein. Denn ich gewann eine Packung Duschgel „Sexy Skin – After Work“.

Fein. Da freu ich mich.

200 ml Tube Duschgel "Sexy Skin - After Work" von Salthouse GmbH

200 ml Tube Duschgel „Sexy Skin – After Work“ von Salthouse GmbH

Das Produktversprechen

Sexy skin duschgenuss gibt es in drei unterschiedlichen Sorten: „After Work“, „Pure Energy“ und „Good Morning“. Ich hatte das Vergnügen „After Work“ testen zu dürfen. Die Werbung verspricht ein Duschgel, das nach einem hektischen Tag entspannend wirkt und für ein straffes Hautgefühl sorgt.
„After Work“ ist also ein Duschgel für Abendduscher oder für alle, die nach einer Nachtschicht noch schnell unter die Dusche hüpfen möchten.
Darin enthalten sind Mineralien aus dem Toten Meer und Extrakte der Prosecco-Traube. Das klingt mir persönlich alles ein bisschen zu viel des Guten. Prosecco? Ist das nicht ein Sekt? Ich informiere mich und erfahre, dass Prosecco eine Traube ist, die in Italien angebaut wird. Daraus wird zwar Wein oder Sekt hergestellt, natürlich kann diese Traube aber auch für andere Lebensmittel oder für die Kosmetikindustrie verwendet werden. Prosecco-Traube klingt natürlich in jedem Fall besser als Riesling-Traube. Soweit also dazu. Die Beschreibung auf der Rückseite des Duschgels hört sich nach einem sehr adjektivlastigen Content-Text an. Es fallen Worte wie aufregend, hektisch, erlesen, verführerisch, exquisit, prickelnd, feinporig, unwiderstehlich, revitalisierend. Puh – viele Versprechen in einem Text, der aus 53 Wörtern besteht. Ich weiß, ich bin sehr kritisch.

Ein Duschgel muss – für mich – eine angenehme Konsistenz haben, gut riechen – auch auf der Haut – und darf die Haut nicht reizen.

Verpackung und Firma

Das Duschgel präsentiert sich in einer Tube. Damit hebt es sich von vielen anderen Duschgels optisch ab. In schickem Silber mit rosa und weißer Aufschrift, dem Titel „Sexy Skin“ und dem Untertitel „Duschgenuss“ spricht dieses Duschgel vermutlich eher junge Mädchen und Frauen an. Die zusätzliche Bezeichnung „Let`s Party“ oder „Pre Party“ wäre vielleicht noch passender gewesen als „After Work“.

Inhaltsstoffe und eine Kontaktadresse des Herstellers – allesamt Pflicht – befinden sich selbstverständlich auf der Rückseite der Verpackung. Ein Link zur Facebook-Seite beweist – „Sexy Skin“ geht mit dem Trend. Die Firma Salthouse GmbH sitzt in Egelsbach und forscht bereits seit den siebziger Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts mit Salz aus dem Toten Meer für die Gesundheit des Menschen. Eine traditionsreiche Firma.

In transparentem Flieder passt das Gel auch farblich zum stark blumigen Geruch.

In transparentem Flieder passt das Gel auch farblich zum stark blumigen Geruch.

Geruch und Konsistenz

Das Gel von sexy skin duschgenuss lässt sich, dank der Tube, sparsam dosieren. Farblich bewegt sich das Gel bei flieder-transparent. An der offenen Tube geschnuppert riecht das Duschgel sehr blumig. Ein Blick auf die Inhaltsstoffe zeigt, Kokosnussöl und Sonnenblumenöl, aber auch „Wine“ – also Wein – und Parfum sind im Gel enthalten. Vermutlich ist es das Parfum, das hier den Geruch vorgibt. Exakt benennen kann ich den Geruch nicht. Im Drogeriemarkt vorsichtig daran schnuppern hilft in jedem Fall, das persönliche Dufterlebnis zu finden.
„Die prickelnden Prosecco-Trauben streicheln in einem feinporigen Schaum sanft über meinen Körper“, steht auf der Verpackung. Naja, das ist mir zu dick aufgetragen. Das Gel lässt sich gut einreiben, es schäumt nicht sehr stark, was ich jedoch angenehm finde.

Nach dem Duschen hält der Geruch noch eine Weile an, allerdings nicht so, dass eine Duftwolke hinter einem herweht. Wobei die Duftstoffe bei jeder Haut natürlich  unterschiedlich auf- und wiedergegeben werden. Mein Skin ist natürlich vorher schon sexy gewesen – is klar. Mehr Straffheit werde ich vermutlich erst bei längerer und intensiver Anwendung feststellen können. Sollte dies eintreffen, ergänze ich den Artikel mit entsprechendem Datum.

Mein rein subjektives Fazit: Stark fruchtig riechendes und angenehm verwendbares Duschgel für eine junge Zielgruppe.

Mein persönliches Fazit: Nach längerer Anwendung habe ich festgestellt, dass meine Haut nach dem Duschen sehr austrocknet und zu jucken beginnt. Ich habe die restliche Tube weiter verschenkt.

Nachteil: Morgenduscher sollten im Sommer auf sexy skin duschgenuss – After Work verzichten, es sei denn sie haben kein Problem mit Wespen & Co. Die kleinen Stacheltiere fliegen nämlich auf den Duft und werden sehr aufdringlich. Aber dieses Duschgel heißt ja auch „After Work“ und wer nach der Arbeit duscht und anschließend entspannt ins Bett huscht, sollte kein Problem mit lästigen Insekten haben. Alle, die sich noch vor einem abendlichen Event stylen wollen, sollten  sexy skin duschgenuss – After Work besser nicht vor einer Gartenparty verwenden.

.

Webtipps: 

 

Vielen Dank an dm und Salthouse GmbH!

3 Kommentare:

  1. Pingback: Nicole Rensmann bloggt! » Abgecheckt: Weleda Verwöhndusche Wildrose

  2. Pingback: Nicole Rensmann » Abgecheckt: Showergel von Herbacin

  3. Pingback: geekchicks.de » geekchicks am 09.07.2013 - wir aggregieren die weibliche seite der blogosphäre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.