Gelesen: »Die Mondstein Märchen« von Roland Kübler

Geschenke! Die Mondstein Märchen

Geschenke! Die Mondstein Märchen

Dieses feine Büchlein mit persönlichem Lesezeichen und Kärtchen habe ich zum Geburtstag von Kreativ-Bastel-Queen Saphira geschenkt bekommen und mich riesig gefreut!

Jetzt hatte ich auch endlich Gelegenheit das Buch »Die Mondstein Märchen« von Roland Kübler zu lesen. In einem Rutsch  – ein einstündiger Arztbesuch im Wartezimmer machte es möglich –  manchmal gar nicht so schlecht. 🙂
94 Seiten, teilweise mit Zeichnungen versehen und stets eine oder zwei leere Seiten zwischen den einzelnen Märchen machen das nett gestaltete Buch zum kurzweiligen Lesespaß.

Das erste Märchen „Der Märchenstand“ bietet den erzählenden Rahmen. Der Geschichtenerzähler, natürlich der Besitzer des Märchenstandes, erzählt die nachfolgenden Märchen „Die Krone der Welt“, „Der Drache des Schreckens“, „Die Blüte des Lebens“ oder „Der Mondstein“.

Wie in der Eingangsgeschichte spielt in „Die Mächte der Märchen“ und „Die Verurteilung“ der Geschichtenerzähler und die junge Gwen – sein Lehrling – eine zentrale Rolle. Obwohl somit alle Geschichten miteinander verknüpft sind, fehlt mir ein bisschen der rote Faden und der feste Knoten, der die Geschichten zusammenhält. Die Märchen sind nett, es fehlt  hier und da an der Dichte und der wundersamen Tiefe, mit denen Märchen seine Leser zu verzaubern wissen.

Einige Seiten sind mit Illustrationen von Manfred Häusler versehen.


Einige Seiten sind mit Illustrationen von Manfred Häusler versehen.

Der „erhobene Zeigefinger“ taucht natürlich in allen Geschichten auf, das muss auch so sein – diese Prämissen hätten aber noch mehr ausgearbeitet sein dürfen, so bleiben die Märchen ein bisschen blass, beinahe wie einer der weißen Ritter aus „Die Blüte des Lebens“ oder eine kleine Elfe oder Nebelgeister, die am Ende des Buches kurz vorbei schweben. Die Ideen der Geschichten über Stärke, Hoffnung, Liebe, Vertrauen haben mir aber gut gefallen.

Roland Kübler erhielt für »Die Mondstein Märchen«  den Deutschen Märchenpreis 1993.

Fazit: Nette Geschichten für zwischendurch mit märchenhaftem Touch und „leicht erhobenem Zeigefinger“ – nicht nur für Erwachsene geeignet.

Nun habe ich ein Problem. Dieses Büchlein ist nicht nur ein Geschenk, sondern auch ein „Weiterreichbuch“ und wurde schon vor mir von anderen Märchenfeunden gelesen. Doch Bücher kann ich nur schwer weitergeben. Ich muss es einfach behalten, schließlich war es ein Geschenk und es ist im Bücherregal bei den Märchenbüchern zwischen Grimm, Andersen, Hans Kruppa oder Heinz Körner nicht so allein.
Vielen Dank, Saphira!

Roland Kübler
»Die Mondstein Märchen« 
Stendel Verlag 1988
Taschenbuch, 94 Seiten
ISBN 3926789026
14,80 €

Das Buch ist bereits in mehrfachen Auflagen und Ausgaben erschienen und kann vermutlich im Buchhandel vor Ort bestellt, aber auch z.B. bei bei amazon.de gekauft werden. Auch die Buchhandlung Calliebe führt »Die Mondstein Märchen«  und versendet übrigens auch portofrei. Nur so für die amazon-Gegner als Info. 🙂

3 Kommentare:

  1. Oh wie schön das Büchlein hat ein Zuhause bekommen… Schluss mit dem Vagabundendasein 😉
    Wie fein Du wieder alles analysiert hast! Auch mal spannend, wenn ich es auch schon selber gelesen habe!!

    Zudem freut mich das Foto… hab ich nämlich vergessen.
    Fühl Dich virtuell gedrückt
    Saphira

    • 🙂 Ich drück dich gern virtuell zurück! Danke nochmal für das schöne Geschenk. Das Lesezeichen wird natürlich weiter verwendet, das passt auch gut in andere Bücher habe ich festgestellt! 😉

  2. Pingback: geekchicks.de » geekchicks am 05.06.2014 - wir aggregieren die weibliche seite der blogosphäre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.