Gelesen: »Sweet & Easy – Enie backt – Neue Rezepte«

Cover: Sweet & Easy Enie backt - Neue Rezepte (2013)

Cover: Sweet & Easy Enie backt – Neue Rezepte (2013)

Enie van de Meiklokjes habe ich für ihre kreative und lebensfrohe Art schon in der Vox-Serie »Wohnen nach Wunsch – Ein Duo für vier Wände!« bewundert. Sie ist ein bisschen schräg, verrückt, in jedem Fall bunt, absolut einzigartig und 100% kreativ auf unterschiedlichen Ebenen. Das find ich super, das mag ich total gern an einem Menschen. Nun backt sie schon eine Weile auf SIXX – ein Sender den ich nicht empfangen kann. Darum habe ich erst bei der Show »Das große Backen« – bei der Enie als Jurymitglied Hobbybäckern auf die Finger schauen musste –  mitbekommen, dass Enie backt und Backbücher rausgegeben hat.

»Sweet & Easy – Enie backt – Neue Rezepte« ist das zweite Buch aus der Serie. Der erste Band erschien im Oktober 2012, der dritte ist für Oktober dieses Jahres angekündigt und trägt den Untertitel »Feste Feiern«.
Die Rezepte aus den Büchern stellt Enie auch in ihrer gleichnamigen Sendung auf SIXX vor. Die TV-Fassung »Sweet & Easy« ist ein bisschen im fünfziger Jahre US-Style gehalten. Das passt natürlich perfekt zu Enie van de Meiklokjes und außerdem sticht diese Aufmachung aus den üblichen Kochshows raus. Abgesehen davon wird nicht gekocht, sondern gebacken – süß und herzhaft.

Bananenbrot - duftet herrlich und ist warm ein Genuss!

Bananenbrot – duftet herrlich und ist warm ein Genuss!

Das Buch

In fluffiglockerem Ton – passend zu dem ein oder anderen Kuchenteig – präsentiert Enie Backwarenrezepte für jeden oder den besonderen Tag. Nach dem Vorwort von Enie bietet das Buch einen Crashkurs für unterschiedliche Teige, die mir von der Zusammensetzung her gut gefallen, einige mache ich genauso oder sehr ähnlich, das fühlt sich passend an. Nach der kleinen Backschule stellt Enie ihre Rezepte vor und die haben es in sich: Lecker in jedem Fall. Mal süß, mal herzhaft. Die Auswahl der Rezepte bietet eine gute Mischung von simplen, schnell zubereiteten Backwaren bis hin zu aufwändigeren Torten. Zu jedem Rezept gibt es ein Foto und einen besonderen Tipp, mit dem die Backware abgewandelt werden kann.
Beim Durchsehen stolperte ich jedoch über die Anordnung des Inhalts, der nach Teig, nicht aber nach süß oder herzhaft sortiert ist, so kann es schon mal sein, dass nach Rosigen Kirschtaschen ein Spargel-Kartoffel-Strudeltörtchen (S. 67 bis 69) kommt.  Das wirkte wie ein Stilbruch, wenn ich es sehr ernst nehmen würde. Am Ende des Buches habe ich mich dann aber daran gewöhnt und hab noch mal von vorne angefangen.

Das Design des Buches ist bunt – was anderes darf bei Enie auch nicht erwartet werden. Sehr schön.

Das Bananenbrot wird in einer Kastenform gebacken.

Das Bananenbrot wird in einer Kastenform gebacken.

Banana Bread (S. 156) – Nicht nur für Minions

Das legendäre Enie Bananenbrot musste als erstes getestet werden, denn ich erinnerte mich, dass in »Wohnen nach Wunsch – Ein Duo für vier Wände!« auch schon mal von Enies tollem Bananenbrot die Rede war, außerdem hatte ich noch zwei Bananen, die durchaus verwertet werden mussten, das passte also perfekt.

Ich habe das Rezept ein kleines bisschen verändert, denn 200 g Zucker erschien mir sehr viel. Den Zucker habe ich somit auf 100 g reduziert, anstelle des Päckchens Bourbon-Vanillezuckers verwendete ich den selbstgemachten Vanillezucker und zwar 1 gehäuften Esslöffel.
Die Bananen bekamen von mir eine Zitronensaftdusche, damit sie nicht braun werden.
Ansonsten habe ich mich an das Rezept gehalten, das ich aus Copyrightgründen aktuell nicht online stellen kann.

Warm oder kalt, auf Schwarzbrot mit Butter oder so... mmmh!

Warm oder kalt, auf Schwarzbrot mit Butter oder so… mmmh!

Auf jeden Fall ist das Bananenbrot, das eher ein Kuchen ist, sehr sehr lecker. Frisch aus dem Ofen duftet es köstlich und schmeckt richtig gut. Absolut empfehlenswert!

Das nächste Mal werde ich das Banana Bread nach einer kurzen Backzeit längs in der Mitte einschneiden, damit der Kuchen gleichmäßig aufplatzt. Das habe ich letztens irgendwo gelesen, klingt logisch. Diesmal habe ich es aber vergessen.

Außerdem werde ich dann dicke Schokoladenstücke in den Teig einrühren, ich könnte mir vorstellen, dass Schokostückchen in Kombination mit der Banane und den Walnüssen superlecker schmeckt.

Mehr von Enie

Wer die Sendung auf SIXX nicht sehen kann, hat die Möglichkeit die Folgen auch online anzuschauen. Dort finden sich zahlreiche Rezepte, die auch im Buch enthalten sind – allerdings (noch) nicht das Bananenbrot. Außerdem ist die Webseite von Enie van de Meiklokjes einen Besuch wert. Endlich mal wieder eine originelle, kreative Seite im Netz, wenn jetzt noch ein paar Animationen und Aktivitäten zu finden wären, fände ich die Seite preisverdächtig. Auf jeden Fall ist sie schön, bunt, knapp informativ und ein Highlight im starren CMS-System-Trend. Unbedingt reinschauen!

Fazit: Tolles Design, sehr schöne Rezepte, leicht umsetzbar für Anfänger und Fortgeschrittene mit vielen Tipps und genauso vielen Fotos. Toll!

 .

Enie van de Meiklokjes
Sweet & Easy – Enie backt
Neue Rezepte.
Gebundene Ausgabe
Herausgegeben von Ralf Frenzel
Tre Torri Verlag GmbH, 10/2013
ISBN 3941641956
160 Seiten
19,90 €

Verlagsaktion vom 21.08. bis 30.11.2015 – statt 19,90 € nur 9,99 € + 2,50 € Porto.

 .

Webtipps:

 

7 Kommentare:

  1. Pingback: Sweet & Easy – Enie backt/Meine Rezepte – Nicole RensmannNicole Rensmann

  2. Pingback: Nicole Rensmann bloggt! » Der Ruckzuck-Rückblick

  3. Pingback: Nicole Rensmann bloggt! » Gelesen: »Weihnachtsbäckerei« – die besten Rezepte von Bernd Siefert

  4. Pingback: Nicole Rensmann bloggt! » Gelesen: »Sweet & Easy – Enie backt – Meine besten Party-Rezept-Ideen«

  5. Die Sendung habe ich immer sehr gerne geschaut! In dem Buch sind sicher viele tolle Rezepte!
    Gruß aus Brandenburg
    Jana und Aimee von JaimeesWelt.blogspot.de

  6. Pingback: Nicole Rensmann bloggt! » Gelesen: »Deftig vegetarisch« von Anne-Katrin Weber

  7. Pingback: geekchicks.de » geekchicks am 09.08.2014 - wir aggregieren die weibliche seite der blogosphäre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.