Abgecheckt: Tiger Malabar Pfeffer / Silver Crystal Kalahari Salz & Wikinger Salz

Rauchsalz, Pfeffer und Salz ... außergewöhnliches.

Rauchsalz, Pfeffer und Salz … außergewöhnliches.

Test-SiegelDiesmal bescherte mir das Glück ein Gewürz-Set von Spice2Go®, der Firma Baeck GmbH & Co. KG mit Sitz in Norderstedt, die auf 60 Jahre Handelserfahrung zurück blickt.

Ein Nahrungsmittel, das einige Tage über dem Mindesthaltbarkeitsdatum liegt entsorge ich nicht sofort, es sei denn es hat sich schon einen dicken Pelz zugelegt.  Ein Nahrungsmittel, das schon über 280 Millionen Jahre alt ist,  klingt nach einem Urzeittier mit richtig viel Fell. Ist es aber nicht. Salz darf so alt sein, das macht es zu einem Gourmet-Gewürz. Neben diesem uralten Silver Crystal  Kalahari Salz, erhielt ich Wikinger Salz, das nach dänischer Art geräuchert wird und Tiger Malabar Pfeffer. Alles feine Gewürze  in einer Mühle. Aber braucht es das?

Pfeffer und beide Salze verwende ich seit ein paar Wochen fast täglich in meiner Küche – für Rohkostsalate, Vinaigrette, zum Würzen von Fisch oder Fleisch, aber natürlich auch für vegetarische Gerichte wie Gemüsepfannen oder Veggie-Burger.

Apfel - Kohlrabi - Salat mit Tiger Malabar Pfeffer, 1 TL Olivenöl und ein bisschen Zitronensaft.


Apfel – Kohlrabi – Salat mit Tiger Malabar Pfeffer, 1 TL Olivenöl und ein bisschen Zitronensaft. Schnell zubereitet. Lecker und erfrischend.

Tiger Malabar Pfeffer

Der Pfeffer hat einen feinen, ausgeprägten, dennoch milden Pfeffergeruch ohne irgendwelche Nebengerüche. Laut Hersteller wird er in Indien handgepflückt und ist 100 % Bio. Geschmacklich ist der Pfeffer ebenfalls eher mild und passt zu warmen und kalten Speisen perfekt. Ich mag ihn sehr gerne, eben wegen der Milde.

 

Silver Crystal  Kalahari Salz

Das Ur-Erdsalz gilt als 100 % naturbelassenes Produkt und stammt aus einem natürlichen Salzsee in der Kalahari Wüste, dort wird es – laut Hersteller – frei von negativen Umwelteinflüssen für den Gebrauch in Europa abgebaut. Ob jedes einzelne Körnchen tatsächlich 280 Millionen Jahre alt ist, habe ich nicht erfragt, es schmeckt in jedem Fall sehr intensiv und hat einen angenehmen salzigen, nicht zu aufdringlichen Geschmack. Das Salz schmeckt auf dem Frühstücksei genauso lecker wie als Prise im Kuchen oder als Würze auf dem Fisch oder in der Sauce.

Kürbis auf dem Blech - nach einem Rezept aus dem Buch »JETZT! Gemüse« von Sebastian Dickhaut: gewürzt mit Tiger Malabar Pfeffer und Kalahari Salz.

Kürbis auf dem Blech – nach einem Rezept aus dem Buch »JETZT! Gemüse« von Sebastian Dickhaut: gewürzt mit Tiger Malabar Pfeffer und Kalahari Salz.

Wikinger Salz

Noch ein Salz, das sieht jedoch nicht nur anders aus, es riecht und schmeckt auch völlig anders. Augen schließen und riechen. Wer schon einmal Lachs gegessen hat, der auf Buchenholz geräuchert wurde, kann den Geruch erahnen. Das Silver Crystal® Kalahari Salz ist grobkörnig erhältlich und wird nach traditioneller Wikinger-Art geräuchert. Buchenholz und Rooibos verleihen dem Salz den typischen kräftigen Rauchgeschmack. Dieser ist jedoch angenehm und nicht übertrieben stark, wie ich es bei anderen Rauchsalzen schon erlebt habe. Rauchsalz verwende ich sehr gerne bei Fisch oder Gemüsepfannen. Aber auch bei einer vegetarischen Bolognese-Sauce kommt das Rauchsalz zum Einsatz.

Der Aufkleber ist leider schwer abziehbar, also besser dran lassen.

Der Aufkleber ist leider schwer abziehbar, also besser dran lassen.

Die Mühle

Alle Gewürze werden in einer nachfüllbaren Kunststoff-Mühle aufbewahrt. Das ist praktisch. Ob das Mahlwerk jedoch lange hält, kann ich noch nicht sagen. Bisher funktioniert es. Allerdings sollte die Mühle horizontal zum Würzgut gehalten werden, wer sie leicht schief hält, hat sich anschließend die Hände mit gemahlenem Salz oder Pfeffer gewürzt. Der Kunststoffbehälter ist mit einem Aufkleber verziert – das ist  auch klar. Ich hätte es aber schöner gefunden, wenn der Aufkleber leicht abziehbar wäre, sonst bleiben Klebereste übrig, was  unschön aussieht. Auch wenn durch den klaren Behälter Pfeffer und Salze hübsch anzusehen sind, hätte ich mir ein dunkles Glas oder einen dunklen Kunststoff gewünscht, denn darin halten – so heißt es doch gern – Gewürze länger und sind besser vor Licht geschützt.

Fazit: Die Verpackung ist okay, der Inhalt deutlich besser. Milder Pfeffer, mildes und rauchfeines Salz – die wichtigsten Grundgewürze in der Küche. Ich finds toll!

 

Webtipps:

 

 

Vielen Dank an Spice 2 Go ®!

2 Kommentare:

  1. Pingback: Nicole Rensmann bloggt! » Gelesen: »Salz« von Ingo Holland

  2. Pingback: geekchicks.de » geekchicks am 02.10.2014 - wir aggregieren die weibliche seite der blogosphäre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.