Vom Backen: Zimtschnecken

Das zweite Blech der Zimtschnecken habe ich bewusst etwas heller gemacht - denn so ist für jeden der richtige Bräunungsgrad dabei.

Das zweite Blech der Zimtschnecken habe ich bewusst etwas heller gemacht – denn so ist für jeden der richtige Bräunungsgrad dabei.

Warme Zimtschnecken mit einer heißen Tasse Cappuccino – da werde ich schwach. Dieser Duft nach Zimt und Butter und dann der feine Geschmack von süßem Hefeteig mit karamellisiertem Zimtzucker auf der Zunge. So lecker! Daran musste ich denken, als ich heute Morgen Hefeteig ansetzte. Eigentlich wollte ich Hörnchen zubereiten, doch dann lag da der Teig so herrlich platt vor mir und ich griff zum Glas mit der Zimt-Zucker-Mischung.

Das Rezept

  • 450 g helles Mehl
  • 50 g süßer Grieß
  • 1 Päckchen Hefe (besser natürlich frische Hefe mit der warmen Milch verrühren)
  • 250 g Milch
  • 4 EL Vanillezucker oder normaler Zucker. Es lohnt sich Vanillezucker selbst zu machen, ich benutze ihn beinahe täglich in der Küche. Zwar gibt es echten Vanillezucker auch zu kaufen, aber der ist teuer. Selbermachen ist günstiger, schmeckt besser und  ausgeschabte Vanilleschoten landen nicht im Müll. Das nennt sich Nachhaltigkeit.
  • 1 TL Salz
  • 50 g Butter

Im Backautomat das Programm für Teig einstellen und komplett  – bei mir sind es 1,5 Stunden – durchlaufen lassen.  Alternativ sollte der Teig an einem schönen, warmen Ort – gerne auf der Heizung – und mit einem Tuch abgedeckt, Zeit zum Gehen haben. Hefeteig bewegt sich gerne.

Dann den Teig der Schüssel entnehmen. Wer hat, eine Backunterlage aus Silikon unterlegen, und den Teig mit einem Nudelholz dünn ausrollen. Den platten Teig mit Butter bestreichen – dünn. Und eine Mischung aus Zimt- und Zucker darüber streuen. Nicht geizen, es darf ruhig mehr sein.

Tipp: Die Backunterlage aus Silikon, gibt es z.B. bei Tchibo in der neuen Kategorie Lieblingsstücke jetzt dauerhaft im Sortiment. Preis 7,95 €. Ich habe zwei davon und finde sie prima.

Nun den Teig von einer Seite vorsichtig einrollen und langsam  wie eine Landkarte aufrollen. Mit einem scharfen Messer, ca. 2 cm dicke Scheiben abschneiden und auf ein Blech mit Backpapier legen.

Zimtschnecken für alle, die es dunkler lieben ...

Zimtschnecken für alle, die es dunkler lieben …

Backzeit: Bei 180 Grad, Ober- und Unterhitze, ca. 15 bis 20 Minuten. Wer sie heller mag, nimmt die Zimtschnecken etwas früher raus, wer gerne dunkle Zimtteilchen mag, lässt sie etwas länger drin.

Zum Abkühlen auf ein Holzbrett oder ein Gitter legen. Allerdings sollten sie nicht lange dort rumliegen, sondern noch warm gegessen werden. Denn warm schmecken die zimtigen Schnecken am besten.

Ein Kommentar:

  1. Pingback: geekchicks.de » geekchicks am 21.10.2014 - wir aggregieren die weibliche seite der blogosphäre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.