Rezension: »Liköre aus Garten, Wald und Wiese« von Susanne Oettle / Ulmer Verlag

© Cover: »Liköre aus Garten, Wald und Wiese« von Susanne Oettle / Ulmer Verlag

© Cover: »Liköre aus Garten, Wald und Wiese« von Susanne Oettle / Ulmer Verlag

Letzte Aktualisierung 25.07.2017
Mein Herz schlägt seit einiger Zeit nicht mehr nur noch für das Schreiben, sondern auch für den Genuss, für Wein, weniger Spirituosen. Vor ein paar Jahren hätte ich den Kopf geschüttelt und diese Prophezeiung verlacht. Aber nun ist es passiert. Wohin mich das alles bringt, weiß ich noch nicht. Es fühlt sich nach neuen Zielen an. Wege werden beschritten, die mit Herzblut gepflastert sind, in den Taschen eine gute Portion Energie und eine Prise Feuer, oder auch zwei. 
So ähnlich könnte es Susanne Oettle auch gegangen sein, als sie ihren Kittel an den Nagel und ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht hat. 

Über die Autorin

Ein Likörchen gegen kleine Wehwehchen, getrunken aus einem feingeschliffenen Likörschälchen – ein Tipp von Oma. 
Die Krankenschwester Susanne Oettle wird diese „Medizin“ in ihrem Beruf vermutlich nicht angewendet haben. Mitte vierzig entschied sie sich, aus regionalen Zutaten kulinarische Leckereien zu kreieren und professionell zu verkaufen. Ihre Produkte verkauft sie heute in ihrem Online-Shop und auf Messen: Chutneys, Essig, Liköre und vieles mehr. 
Nun ist ihr erstes Buch erschienen, in dem sie ihre Leidenschaft mit uns teilt. 

Über das Buch

Erdbeerminzlikör ... in 9 Wochen.

Erdbeerminzlikör … in 9 Wochen.

Auf 120 Seiten, eingebunden in einem Paperback mit Klappbroschur stellt Susanne Oettle knapp fünfzig verschiedene Liköre vor. Sortiert nach Jahreszeiten und somit regionalen und saisonalen Zutaten konserviert sie den Sommer für den Winter und den Herbst für den Frühling. 
Sie mixt Kirschen, Pfefferminz, Himbeeren, Maronen, Mirabellen, Salbei, Schlehen, Walderdbeeren oder Zimt mit hochprozentigem Alkohol und Zucker. Den Rest macht die Zeit. 

Auf den ersten Seiten erläutert Susanne Oettle die richtigen Zutaten. Welcher Alkohol gehört in einen Likör, welches Obst, welche Kräuter. Und wie entsteht eigentlich ein Likör?
Schön liest sich auch die Pannenhilfe (S. 9), zeigt sie doch, es kann nicht immer alles klappen, aber Hilfe ist möglich. Fein.
Jedes Rezept ist mit einem passenden Foto kombiniert, kleine Tipps oder Hinweise runden die ausführlichen Rezeptanleitungen ab. 

Die Rezepte zeigen, der Autor hat Ahnung. Wenig Zutaten, manchmal Angaben von Variationen, Serviervorschläge und alles akribisch erklärt, aber ohne zu viele Worte zu verlieren.  Für mich als Anfänger im Bereich Likör-Herstellung ideal!

Was habe ich daraus zubereitet?

9 Wochen später. Fertig! Und richtig lecker!

9 Wochen später. Fertig! Und richtig lecker!

Die Wahl fiel mir nicht schwer. Erdbeersaison! Jetzt! Und der Garten ist voll mit unterschiedlichen Minzsorten, die ich im letzten Jahr gepflanzt habe. Minze vermehrt sich wie Unkraut – welche ein Glück für mich. 
Es sollte also der Erdbeerlikör mit Minze (S. 16/17) werden – irgendwann. Für die Umsetzung braucht es nicht viel: Erdbeeren, Minze, Wodka, weißer Kandiszucker und ein großes Bügel- oder Einmachglas. Außerdem Zeit, insgesamt 9 Wochen. 

Die Zubereitung ist simpel und dauert nur wenige Minuten. Danach heißt es eben abwarten, ob das, was ich angesetzt habe, auch schmeckt. Ich bin gespannt… bis ungefähr Ende Juli. 

Fazit

Köstliche Likör-Variationen für jeden Anlass – perfekt erklärt, einfach zuzubereiten. Toll für Anfänger, aber sicherlich auch für alle, die schon mal einen Likör angesetzt haben. Denn neue Ideen schaden nie. Gefällt mir!

.

Susanne Oettle
Liköre – regional und saisonal. Aus Garten, Wald und Wiese.
Ulmer Verlag, 2017
Klappenbroschur, 120 Seiten
ISBN 978-3-8001-0830-5
€ 16,90

 

Webtipps

 

© Cover: »Liköre aus Garten, Wald und Wiese« von Susanne Oettle / Ulmer Verlag

Vielen Dank an den Ulmer Verlag für die Zusendung des kostenlosen Rezensionsexemplars. 

 

Letzte Aktualisierung 25.07.2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.