Rezension: »Wein & Gemüse« von M. Rüther & S. Bordthäuser / Edition Fackelträger

© Cover: »Wein & Gemüse« von M. Rüther & S. Bordthäuser / Edition Fackelträger

© Cover: »Wein & Gemüse« von M. Rüther & S. Bordthäuser / Edition Fackelträger

Letzte Atkualisierung 13.06.2017

Es fiel mir in der Vergangenheit nicht schwer, Wein zum Gemüse zu wählen. 17 Jahre Vegetarismus machten dies möglich. Doch nicht selten musste ich im Laden einem Kunden sagen, der mir den Namen eines ausländischen Fleischgerichts an den Kopf warf, dass ich dies nicht kenne und er mir bitte sagen möge, welche Komponenten in das Gericht gehören, damit ich ihm einen Wein dazu empfehlen kann. Denn Fleisch oder Möhre pur liegen ja eher selten allein bei uns auf dem Teller.  
Doch bei all den Büchern, die ich zwischenzeitlich über Wein & Speisen gelesen habe, galt der Schwerpunkt Fisch und Fleisch. Gemüse gab es als Beilage – im Bestfall. 

Das haben Manuela Rüther und Sebastian Bordthäuser erkannt, denn »Wein & Gemüse«, das ist kein Hexenwerk, sondern Kulinarik für sensible Zungen. 

Über die Autoren

Manuela Rüther absolvierte eine Ausbildung als Köchin und bildete sich in verschiedenen Restaurants und Hotels weiter. Heute arbeitet sie als Fotografin mit Schwerpunkt Food für Kochbücher, Zeitschriften und in der Werbung. Sie lebt und arbeitet in Köln. 

Sebastian Bordthäuser, Jahrgang 1972,  studierte Medienwissenschaften in Düsseldorf, an der Universität Köln Anglistik, Germanistik und Philosophie. Er absolvierte ein Studium der Gitarre. Trotz – oder wegen – dieser Interessenvielfalt hat er sein Hobby zum Beruf gemacht und widmet sein Leben dem Wein. Er erhielt mehrere Auszeichnungen und arbeitet heute als Chefsommelier im Steinheuers Restaurant Zur Alten Post

Über das Buch

Ein Hardcover mit 240 Seiten, sehr vielen anspruchsvollen Fotos, interessanten Texten zu einzelnen Gemüsesorten wie Beten, Kohl, Mangold, Rüben oder Schwarzwurzeln. Dazu verschiedene, passende Rezepte und eine Auswahl an Weinen, die zum Gericht schmecken. Viele Seiten widmen sich dem Thema Wein im Speziellen. Von der Sensorik zum Anbau bis zur Weinbereitung, dazu ein Special über Bio, Vegan oder Vin Naturel. 
Wir treffen den Gemüsemann – den kenne ich auch, und die Eierfrau, die findet sich aber nicht im Buch – Wochenmarktgänger-Jargon
Am Ende des Buches befindet sich ein Zutaten- und ein Weinregister. Außerdem Bezugsquellen der Weine. 

Die Rezepte

Rund 60 Gerichte stellen die Autoren vor, dazu – wie schon erwähnt – eine Auswahl an verschiedenen Weinen, die zum Gericht passen. 
Die Rezepte sind rein vegetarisch, häufig vegan und sehr oft ohne Kohlenhydrate. Viele davon eignen sich als Snack oder Beilage, nur wenige als Hauptgericht.
Teilweise sind die Zutaten regional, sodass nicht jedes Rezept in jeder Jahreszeit umgesetzt werden kann. Das ist auch gut so. 

Die Weinempfehlungen sind bunt gemischt – von Albarinho, über Lambrusco, Pinot Noir bis hin zu Riesling oder Silvaner. 

Was habe ich daraus gekocht?

Die Wahl fiel mir schwer, denn ich koche ja nicht nur für mich alleine.
Artischocken mit Kräutern, Bohnen-Süppchen, Gegrillter Feta, Würzige Karotten mit Rosinen oder Rettich-Kaltschale? 

Feta gebacken mit selbstgemachten Ketchup

Ich habe mich erst einmal für den gegrillten Feta entschieden. Dazu sollte es scharfen Paprikaketchup geben.
Den hatte ich einen Tag vorher gekocht – nach meinem Rezept. Ein schnelles Gericht für Zwischendurch oder für einen Abend mit Weinverkostung, weniger geeignet als Hauptgericht, dann fehlt Ciabatta oder ein schöner Salat. 

Doch Bei »Wein & Gemüse« geht es nicht um das Gesamtkonzept eines Menüs, sondern darum, welcher Wein zu welcher Zutat, manchmal Zutaten, passt. 

Zu dem gebackenen Feta habe ich ein Glas 2015er Rosé Arômes des Maures (Domaine des Féraud, Provence) getrunken. Das harmonierte wunderbar. (Zum Wein demnächst mehr Infos).

Fazit

»Wein & Gemüse« bietet Informationen, Anregungen und neue Ideen zum Thema Wein, Anbau, Verkostung und Kochen. Ein vielseitiges Werk, das mit einem ansprechenden Design zusätzlich punkten konnte. Sehr empfehlenswert!

 

 .

M. Rüther & S. Bordthäuser
»Wein & Gemüse«
Edition Fackelträger, 18.04.2017
Hardcover, 240 Seiten
ISBN 978-3771646875
30,00 €

 

Webtipps

 

© Cover: »Wein & Gemüse« von M. Rüther & S. Bordthäuser / Edition Fackelträger

Vielen Dank die Edition Fackelträger für die Zusendung des kostenlosen Rezensionsexemplars.

Letzte Atkualisierung 13.06.2017

2 Kommentare:

  1. Pingback: VDP-Weinpakete bei Gerolsteiner Weinplaces – Was steckt drin und lohnt sich das? – Nicole Rensmann

  2. Pingback: Verkostet: Domaine des Féraud – Weinpaket Livestream 07.06.2017 bei Wein am Limit – Nicole Rensmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.