Verkostet: Domaine des Féraud – Weinpaket Livestream 07.06.2017 bei Wein am Limit

Weinpaket Domaine de Féraud

Weinpaket Domaine de Féraud

Letzte Aktualisierung: 03.07.2017

Vor einiger Zeit habe ich schon einmal den Katalog von Wein am Limit erwähnt, der aus dem Gros heraussticht. Längst war eine Bestellung fällig.  
Hendrik Thoma verkauft nicht nur Wein, er schickt auch Wein-(Lern)videos ins Land und bietet regelmäßige Livestreams an, bei dem er Weine eines speziellen Weingutes verkostet. Die Winzer sind vor der Kamera mit dabei und erzählen über ihre Arbeit und ihre Liebe zum Wein.

Der Livestream zu den Weinen der Domaine des Féraud fand am 07.06.2017 um 20.00 Uhr statt. Ich war nicht live dabei und habe mir das Video einen Tag später angeschaut – immer wieder interessant. 

Das Provence-Paket besteht aus drei Flaschen Wein: Weiß, Rosé, Rot. 

Französischer Wein ist nicht mein Fachgebiet. Nur sehr wenige Weine konnten mich entzücken. Aber ich habe bisher auch nur einen minimalen Bruchteil an Weinen aus Frankreich getrunken. Übersee und Deutschland sind meine Schwerpunkte, doch auch da fehlt mir noch unendlich viel Wissen. Ich lese, rieche und koste mich durch. 

Dieses Paket war ein guter Anfang, um mich intensiver mit Frankreich und der Provence im Speziellen zu beschäftigen. 

Das Weingut Domaine des Féraud in der Provence (Frankreich)

Mit 52 Jahren erfüllte sich Markus Conrad einen langersehnten Traum und kaufte die Domaine des Féraud in Vidabaun (Provence). Nun bewirtschaftet er zusammen mit seiner Familie und einem kleinen Team 35 Hektar Fläche. Dort wachsen Rolle (Vermentino), Syrah, Cinsault, Grenache Noir, Cabernet Franc und Merlot. 

Die klimatischen und bodenspezifischen Bedingungen sind ideal für gesunde Rebstöcke aus deren Trauben charakterstarke Weine mit eleganter Note reifen können. Sand- und Quart-Kieselsteine speichern die Wärme, der Mistral sorgt für trockene Luft und mehr als 3000 Sonnenstunden im Jahr. Doch ein Traumwetter allein reicht nicht für traumhafte Weine.

Markus Conrad und sein Team haben sich für biodynamischen Anbau entschieden. Biodynamisch ist noch ein Schritt mehr als der biologische Weinbau und bezieht sich nicht nur auf die Rebe, sondern auf das gesamte Umfeld. Verzicht auf chemischen Pflanzenschutz und die Verwendung von organischem Dünger hören sich selbstverständlich an. Doch biodynamischer Weinbau bedeutet auch, sich nach den Mondphasen zu richten und die kontinuierliche Pflege der Biodiversität. 
Handpflege mit Liebe, im Einklang mit Natur und logischem Verstand – so wie früher, würde ich das in Kurzform sagen. 

Sebastian Bordthäuser meint in dem Buch »Wein & Gemüse«: „Per se muss aber festgehalten werden, dass die so hergestellten Weine eine andere Komplexität besitzen als herkömmliche Produkte.“

Die Weine der Domaine des Féraud wurden mehrfach ausgezeichnet. 

2015 Blanc de Rolle / Vermentino, Domaine des Féraud

2015 Blanc de Rolle / Vermentino, Domaine des Féraud

2015 Blanc de Rolle / 100% Vermentino

Ausbau in Edelstahltanks, 5% in 2 Jahre alten Barrique.

Avinieren. Sehen. Riechen. Schwenken. Riechen. Trinken – ungefähr in der Reihenfolge.

Erst einmal schnuppern.
In der Nase: Dezente Aromen. Maracuja. Orange heißt es in der Runde – wir waren zu Dritt. Könnte auch Grapefruit sein.
Wie sieht der Wein aus? 
Farbe: Helles Gelb mit leicht grünen Akzenten. 
Schwenken. Noch mal riechen.
Wow. Die Düfte verstärken sich extrem. Floral und fruchtig. Sehr schön. Ausgeprägter Duft. Wir sind begeistert.
Endlich kosten.
Im Mund:
 Ein bereits Spektrum an Aromen. Veilchenpastille, Rose, trocken, kaum Säure, floral, dezente Zitrusnoten. Der Wein bleibt lange im Mund. Sehr fein.
Am Ende hatte ich das große Los gezogen, ich hatte ein bisschen Depot im Glas. 
Am zweiten Tag schmeckte der Wein noch komplexer. Dann war die Flasche leer.  Schade. 
Ein neuer Favorit!

Für 12,90 € ein aromatischer, wunderbar komplexer, vielschichtiger, eleganter Weißwein. 
Ausgezeichnet mit der Goldmedaille: Concours Général Agricole in Paris 2017.

2015 Rosé Aromes des Maures, Domaine des Féraud

2015 Rosé Aromes des Maures, Domaine des Féraud

2015 Rosé Arômes des Maures

Rebsorten: 60% Cinsault; 20% Grenache; 5% Syrah; 5% Cabernet Sauvignon; 10% Rolle
Biologischer Anbau (Ecocert Standard), Ausbau in Edelstahltanks und 4 Monate in klassischen Barrique

Farbe: traumhaft schönes apricot
In der Nase: Aprikose, Flieder, Rose, Gebäck
Im Mund: Veilchenlakritz, leichte Noten von weißem Pfeffer, trocken, frisch, mit langem Nachhall

Auf der Webseite heißt es:

„Sein aromatisches Profil zeigt Noten von Gebäck, getrockneten Aprikosen, Lebkuchen und Lakritz.
Am Gaumen offenbart er ein schönes Volumen. Die Kühle von Pfefferminz und Menthol harmonisiert hervorragend mit edlen Noten von Gebäck – ein Rosé von großer Finesse.“

Ein außergewöhnlicher und komplexer Rosé. Preis: 12,90 €
Ausgezeichnet mit der Goldmedaille  11. Concours Mondial des Vins Féminalise, Beaune und der Silbermedaille: Le Concours des Vins de Provence 2017

2014 Indigène /Domaine des Féraud

2014 Indigène / Domaine des Féraud

2014 Indigène

Rebsorten: 80% Syrah und 20% Grenache Noir
Ausbau: 15 Monate in neuen und bis zu zwei Jahre alten Barrique-Fässern ausgebaut, 20 % im Stahltank. 
Schon beim Einschütten steigt ein weicher, feiner, beeriger Geruch in die Nase. 

Farbe: Smaragdrot. 
In der Nase: Aromen von Wacholderbeere, Rosendüfte, Nelken, Schokolade, Fruchtaromen, die allesamt miteinander wunderbar harmonieren. 
Im Mund: samtig auf der Zunge ohne störende Tannine oder Holz, ein Träumchen.

Der Wein erinnert mich ein bisschen an den reinsortigen Penfolds Koonunga Hill Shiraz, mit einem Mehr an französischer Eleganz. Ich hoffe, damit beleidige ich Markus Conrad nicht. 

Ein tolles Tröpfchen, das seinen Preis von 19,90 €  mehr als wert ist. 
Ausgezeichnet mit der Goldmedaille Concours Général Agricole in Paris 2017.

Das Wein am Limit – Paket

Preis-Leistung

Wer in diesem Fall bei der Domaine des Féraud bestellt, muss eine längere Versandzeit in Kauf nehmen – klar. Kostenloser Versand in die EU erst ab 180,- €. Ab 240,- € gibt es ein wechselndes Weingeschenk dazu.

Das Weinpaket von Wein am Limit mit drei Flaschen kostet 48,00 € inkl. Versandkosten. Versandzeit: zwei Tage.
Einzeln hätten diese Flaschen im Endbetrag 45,70 € gekostet. Hier wären dann allerdings noch Portokosten in Höhe von 7,90 (bei  1 bis 12 Flaschen) und 13,30 € (bei 13-18 Flaschen) dazugekommen. Kostenloser Versand ab einem Bestellwert von 150,- €.

Ich hatte noch zwei andere Flaschen zum exklusiven Weinpaket gepackt und musste kein zusätzliches Porto bezahlen. Dennoch enthält das Weinpaket einen Anteil Porto, die der Käufer trägt.

Fazit

Toll! Ich freue mich, neue Entdeckungen gemacht zu haben und bedanke mich bei Wein am Limit für die Aktion (und entschuldige mich für ab und an mal blöde Fragen – aber wer nicht fragt, bleibt dumm – Sesamstraßenprinzip. 🙂 )
Eine Nachbestellung ist bereits geordert, direkt in Frankreich. Versandzeit: knapp 14 Tage. Dort gibt es noch ein paar kleine Goodies zum Mitbestellen, wie die bedruckten Degustationsgläser – da stehe ich voll drauf! 🙂 

Webtipps

Letzte Aktualisierung 03.07.2017

Ein Kommentar:

  1. Pingback: VDP-Weinpakete bei Gerolsteiner Weinplaces – Was steckt drin und lohnt sich das? – Nicole Rensmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.