Lecker: Kaffee-Eis mit Likör und Amarettinis

Kaffee-Eis mit Kaffeelikör und Amarettinis

Kaffee-Eis mit Kaffeelikör und Amarettinis

Eine Eismaschine habe ich immer noch nicht. Doch wie ich Eis mit der Kühltruhe cremig kriege, habe ich zwischenzeitlich raus. Das ist zwar immer ein bisschen Aufwand, aber es lohnt sich.
Das Kaffee-Eis entstand mal wieder, weil Kaffee übrig geblieben war. Kaffee-Schoko-Gelee habe ich noch genug im Vorratsschrank, und Eis geht immer.

Das Rezept ähnelt dem Weißweinparfait, nicht nur was die Resteverwertung betrifft, auch die Zutaten sind sehr ähnlich. Bei dem Kaffee-Eis sind ein paar Varianten möglich: Likör oder zerbröselte Amarettinis geben dem Eis noch einen zusätzlichen Kick.

Und so habe ich das Eis zubereitet:

  • ca. 4 Tassen Kaffee mit
  • ca.50 g Zucker in einem Topf erhitzen, köcheln lassen und auf die Hälfte reduzieren
  • Abkühlen lassen.
  • 4 Eigelb mit
  • ca. 100 g Zucker (gern auch Vanillezucker) über einem Wasserbad schaumig schlagen. Wie immer, ich bin faul und verwende dafür den dampfenden Kaffee, bevor er im Top köchelt – das spart einen Topf. Immerhin.
  • 200 ml Sahne schlagen.

Sobald der Kaffee abgekühlt ist, er muss nicht komplett kalt sein, alle Komponenten zusammenrühren:

Die Kaffee-Zucker-Reduktion langsam in die Eigelb-Zucker-Masse rühren, danach die Sahne unterheben.

Als kleines Extra darf nun noch ein guter Schuss Amaretto- oder Kaffeelikör und / oder zerdrückte Amarettinis zum Eis. Das muss aber nicht, nur wer mag.

Nun in eine Dose mit Deckel füllen. Obwohl ich meine Vorräte ja nur noch in Glas und Metall aufbewahre, hier ist eine Kunststoffdose am besten, habe ich festgestellt.

Die Dose ins Kühlfach stellen. Mindestens 12 Stunden kühlen lassen, dann genießen. Bei mir bilden sich keine Kristalle im Eis. Wer damit öfters Probleme hat – hängt vermutlich auch mit der Kühltruhe zusammen (das weiß ich nicht genau) – der sollte alle 1-2 Stunden mit dem Pürierstab durchs Eis fahren. Dann aber keine Amarettinis verwenden, das wäre Verschwendung.

So. Nun wünsche ich guten Appetit!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.