Gelesen: »Deutscher Wein. Deutsche Küche« von Paula Bosch & Tim Raue

© Cover: »Deutscher Wein. Deutsche Küche« von Paula Bosch & Tim Raue

© Cover: »Deutscher Wein. Deutsche Küche« von Paula Bosch & Tim Raue

Paula Bosch wurde 1981 die erste weibliche Sommelière, sie arbeitete in namhaften Restaurants in Köln, Düsseldorf und München. 2011 hat sich Paula Bosch mit ihrer Firma Sommelièr & Weinberatung selbstständig gemacht. 2017 erhielt Paula Bosch die Silberne-VDP-Ehrennadel. Sie ist Weinexpertin und Autorin zahlreicher Bücher rund um Wein und Genuss.

Tim Raue ist bekannt aus verschiedenen Koch-TV-Shows, auch gern gesehen mit bzw. gegen Tim Mälzer (z.B. bei »Kitchen Impossible«). Er wurde 1974 in Berlin-Kreuzberg geboren und hat sich zum Spitzenkoch hochgekämpft. 

Diese zwei, mit Power und Zielfernrohr durchs Leben gehenden Ausnahmetalente, kombinieren Deutschen Wein mit Deutscher Küche. Das gleichnamige Buch erschien 2015 im Callwey Verlag.

Ein tiefer Blick ins Buch

320 Seiten in einem großformatigen Hardcover. Ein graues Lesebändchen schmückt den Koch- und Weinband zusätzlich. Zahlreiche Fotos und Karten ergänzen die Texte. Zunächst stellen sich Paula Bosch und Tim Raue kurz vor.
Paula Bosch erklärt in ihrem Vorwort unter welcher Prämisse sie die, im Buch vorgestellten, Winzer ausgewählt hat.

Zitat, S. 7: Die Auswahl der Winzer für dieses Buch habe ich vor dem Hintergrund der deutschen Weinerfolgsgeschichte in den letzten 30 Jahren getroffen. Weinmacher, deren Erfolge ich miterleben konnte.

Dazu ergänzt sie:

Zitat, S. 7: Natürlich kenne ich viel mehr als die Betriebe, die ich hier beschreiben konnte, und auch diese anderen wären ein Buch wert – der Stoff würde sogar für ein paar Bücher ausreichen.

Meyer-Näkel "Us de la meng"

Meyer-Näkel „Us de la meng“ / Ahr

Das Inhaltsverzeichnis klärt über die Aufteilung auf.
Auf den ersten 217 Seiten widmet sich Paula Bosch dem Wein und stellt eine kleine Auswahl Weingüter aus den dreizehn Weinanbaugebieten vor.
Die Reise beginnt bei A wie Ahr. Dort treffen wir zuerst auf das Weingut Meyer-Näkel.
Ha, das kenne ich. Einen Großteil der Weine konnte ich bereits verkosten, auch diejenigen, die in Südafrika von Meyer-Näkel angebaut werden.
Ich finde Markus Molitor und Dr. Loosen – beide von der Mosel. In der Pfalz treffen wir A. Christmann und das Weingut von Winning.
Und es gibt viel Neues zu entdecken – zumindest für mich.

Ab Seite 218 kommt Tim Raue ins Spiel. Denn nun wird gekocht. Zu jedem Gericht serviert der Koch das passende Foto – herrlich minimalistisch ohne Accessoires rund um den Teller, nur auf die Zutaten und das fertige Gericht fokussiert. Die Rezepte sind fein, teilweise speziell, wie zum Beispiel Schweinekinn oder Kutteln. Beim Anrichten der fertigen Gerichte zeigt sich das Sterneniveau des Kochs.
Kulinarische Anregungen findet der Hobbykoch in jedem Fall – vegetarisch oder mit Fleisch. Und natürlich hat Tim Raue auch für Süße ein paar Rezeptideen, obwohl er nicht gerne backt, wie er zu Beginn erzählt.

Bienenstich-Variante mit Mascarpone-Erdbeer-Creme

Bienenstich-Variante mit Mascarpone-Erdbeer-Creme

Zum Rezept gibt Paula Bosch einen expliziten Weintipp – Nennung von Jahrgang, Weingut, Rebsorte – inklusive Erläuterung, warum dieser oder jener Wein zu den Zutaten passt.

Am Ende werden die im Buch erwähnten Weingüter von A-Z aufgeführt.

Was habe ich daraus gekocht / gebacken / getrunken?

Noch habe ich mir keinen Wein aufgrund der im Buch empfohlenen Weine gekauft – wird aber durchaus noch kommen. Einige der Weingüter kenne ich bereits und habe deren Weine schätzen gelernt. Neue Empfehlungen finde ich toll.

Tim Raue ist Sternekoch, das spiegelt sich auch in seinen Rezepten wieder. Ehrfurcht. Nun. Ich habe mich inspirieren lassen und Bienenstich gebacken. Da ich jedoch ein Rezept für einen Kuchen, nicht für ein kleines Dessert brauchte, habe ich mir dazu eine weitere Anregung aus »Kuchen und Süßes von Andrea Schirmaier-Huber« geholt.
Und wie das bei uns oft ist, der Kuchenhunger ist groß. Zum Abkühlen blieb keine Zeit, darum habe ich eine neue Variante kreiert. Noch nicht perfekt, aber trotzdem lecker!

Fazit

Ein interessant zu lesender Querschnitt über bekannte oder weniger bekannte Weingüter aus den 13  deutschen Weinanbaugebieten. Paula Bosch erzählt von ihren Begegnungen aus der Weinwelt, gibt ihr Insider- und ihr Weinwissen weiter. Vielen Dank dafür.
Der Teil rund um die deutsche Küche nimmt den kleineren Part in »Deutscher Wein. Deutsche Küche« ein. Tim Raue kredenzt frische Sterneküche, Paula Bosch sucht den Wein dazu aus.
Ein visuell schön ausgestattetes Buch für den Liebhaber deutscher Weine. »Deutscher Wein. Deutsche Küche« darf in einem Rutsch gelesen oder immer mal wieder zur Hand genommen werden, wenn ein neues Weinanbaugebiet erkundet oder ein neuer Winzer entdeckt werden will.
Empfehlenswert!

 

Paula Bosch & Tim Raue
»Deutscher Wein. Deutsche Küche«
Callwey Verlag, September 2015
Hardcover mit Lesebändchen, 320 Seite
ISBN: 978-3-7667-2174-7
39.95€

 

Webtipps

 

 

© Cover: »Deutscher Wein. Deutsche Küche« von Paula Bosch & Tim Raue

Das Buch stammt aus meinem eigenen Bestand.

2 Kommentare:

  1. Danke für die wunderbare, ausführliche Rezension – ich freue mich sehr darüber.
    Auf ein Neues!!!

    • Vielen Dank für den netten Kommentar! Ich habe das Buch sehr gerne gelesen. Es liegt auch noch bei mir auf dem Nachtisch. Abends lese ich gerne kurze Texte und so kann ich die Berichte über die einzelnen Weingüter noch einmal verinnerlichen.

      Herzliche Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.