Rezension: »Aroma Kochbuch« von Kille Enna / Prestel Verlag

© Cover: »Aroma Kochbuch« von Kille Enna / Prestel Verlag

© Cover: »Aroma Kochbuch« von Kille Enna / Prestel Verlag

Aromen sind ihre Leidenschaft.

Ihre Familie stammt teils aus Deutschland, teils aus Dänemark.  Doch Kille Enna, Jahrgang 1972, hat den Süden Schwedens zu ihrer Heimat auserkoren. Sie hat eine Ausbildung als Köchin absolviert und mehrere Kochbücher veröffentlicht. Ihren größten Erfolg feierte sie mit dem Buch »Unsere Nahrung – natürlich!«, das 2013 bei IKEA erschien und in neunzehn Sprachen übersetzt wurde. 
Das Fotografieren ihrer Gerichte und Zutaten hat sie autodidaktisch erlernt.

2015 gründete Kille Enna eine Aroma-Werkstatt. Dort entwickelt sie botanische Konstrakte zum Sprühen. Kein Raumduft – mitnichten – vielmehr um Wasser zu parfümieren. Verrückt? Oder doch eher raffiniert? In jedem Fall interessant mit einem Preis um die 120,- €. 
Kille Enna Fine Botanicals heißt die Produktlinie, die für  den Wallpaper * Design Award 2016 in der Kategorie „Life Enhancer des Jahres“ nominiert wurde. 

Ihr neuestes Kochbuch beschäftigt sich mit ihrer Leidenschaft: Den Aromen. 

Ins Buch geschaut

288 Seiten, zahlreiche – auch ganzseitige – Fotos, ein zusammenfassendes Inhaltsverzeichnis zu Beginn und ein ausführliches am Ende des Buches. Sortiert sind die Rezepte nach Blatt & Kohlgemüse, Winterwurzeln, Aus dem Meer, Fleisch vom Land, Sommergemüse, Aus der Vorratskammer, Reife Früchte und  Beeren vom Strauch. 
Außerdem werden Menüs nach den Jahreszeiten vorgestellt.  Soweit die Übersicht.

Die Anzahl der Fotos habe ich nicht gezahlt, aber Kille Enna geizt nicht mit Visualität: Fotos zu den Rezepten, von Zutaten und Gewürzen, aber auch Landschaftsbilder machen aus diesem Kochbuch einen kleinen kulinarischen Fotoband (leider nicht auf Hochglanzpapier). 

Auf den ersten Seiten stellt sich Kille Enna kurz vor und erklärt die Entstehung des Buches. Dann gibt sie Antworten zu den Aromamischungen, die im Buch Verwendung finden. Es folgen weitere Tipps, u.a. welche Utensilien in der Küche wichtig sind. Eine Tabelle – von Apfel bis Zwiebel – gibt die Seitenzahl des Rezepts an. 

Ich blättere zu Seite 226 – Originalrezept Apfel. Das passt nicht 100% – der Apfel ist auf Seite 227 abgebildet. Macht aber nichts, denn auf der Seite davor werden die Zutaten zum Apfelrezept angegeben: Zimt, Ingwer, Kartoffelstärke, Nelke, Koriander, Piment, Rohrzucker. 
Was wird daraus gemacht? Frittierte, aromatische Apfelbällchen.  

Ich gehe weiter zur Birne. Finde das Hauptrezept auf Seite 238 und kann daraus einen warmen, gegrillten Birnensalat zaubern, mit einer Aroma-Mischung aus Apfelessig, schwarzen Pfefferkörnern, Piment, Roter Zwiebel, Wasser, Meersalz, Rohrzucker, Zitronensaft, Rapsöl und Wacholderbeeren. 
Es gefällt mir, dass die Aromazutaten gesondert aufgeführt werden – in großer Schrift und mit einem Foto dazu. 

Gerösteter Blumenkohl

Gerösteter Blumenkohl

Was habe ich daraus gekocht?

Ich entschied mich für den gerösteten Blumenkohl (S. 35). Die Zutaten waren überschaubar:

Knoblauchzehen, Koriandersaat, Olivenöl, Worcestersauce, Parmesan und natürlich ein Blumenkohl. 

Die Zubereitung war simpel und ging sehr schnell, die Marinade schmackhaft und lecker, allerdings auch sehr Knoblauch lastig.

Fazit

Ein Kochbuch mit und über Aromen und einer Vielzahl an frischen Hauptzutaten, die regional und saisonal eingekauft werden können.
Kille Enna stellt interessante Aromenkombination vor und interpretiert Geschmack neu.
Spannend für alle, die mal was Neues ausprobieren möchten.

 

 Kille Enna
»Aroma Kochbuch«
Prestel Verlag, August 2017
Hardcover, 288 Seiten
ISBN 978-3791382821
29,95 €

 

 

Webtipps

 

© Cover: »Aroma Kochbuch« von Kille Enna / Prestel Verlag

Vielen Dank an den Verlag für die Zusendung des kostenlosen Rezensionsexemplars. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.