Rezension: »Schokolade & Wein« von Eberhard Schell / Hädecke Verlag

© Cover: »Schokolade & Wein« von Eberhard Schell / Hädecke Verlag

© Cover: »Schokolade & Wein« von Eberhard Schell / Hädecke Verlag

Eberhard Schell ist Konditor. Gemeinsam mit seiner Frau Annette und den Töchtern Agnes und Michaela führt er seine Manufaktur in Gundelsheim in der dritten Generation.

Eberhard Schell ist bekannt für feine Pralinen und außergewöhnliche Schokoladen-Kreationen. Seine „Essigscheckerlen“ – die erste Praline der Welt mit Essig und Schokolade – ließ er sich patentieren. Die Schoko-Gourmets waren erst skeptisch, dann begeistert.
Nach den Essigscheckerlen folgten die Barrique- und Eisweintrüffel.
Eberhard Schell kombinierte bis heute hochwertige Schokolade mit edlem Wein.
Die Erstausgabe seines Buchs »Schokolade & Wein« erhielt die Silbermedaille des 44. Literarischen Wettbewerbs 2010 der Gastronomischen Akademie Deutschland e.V.

Die Neuauflage erschien 2017.

»Schokolade & Wein« – Das Buch

Das Hardcover, mit ca. 208 Seiten und rund 127 Farbfotos ist eng bedruckt, das heißt: Viel Text, viel Information.
Am Ende des Buches findet sich ein ausführliches Inhaltsverzeichnis von A wie Abendmahl bis Z wie Zypern.
Das Inhaltsverzeichnis zu Beginn gliedert die Themen: Markus Del Monego hat das Vorwort geschrieben. In der Einleitung erzählt Eberhard Schell, wie er zu der Idee gekommen ist, Wein mit Schokolade zu kombinieren. Die nachfolgenden Kapitel erläutern unterschiedliche Schwerpunkte zum Thema: Verbindung, Vielfalt, Verkostung, Kombination, Historie, Medizin und mehr.
Nicht nur Wein, sondern auch Spirituosen, Liköre und Weinbrände harmonieren mit Schokolade. Eberhard Schell weiß wie.

Pralinen, gefüllt mit einer Rotwein-Ganache - Eigenkreation.

Pralinen, gefüllt mit einer Rotwein-Ganache – Eigenkreation.

»Schokolade & Wein« – Im Detail

Eberhard Schell erzählt die Geschichte über die Kakaobohne und zieht die Parallelen zum Wein. Er behandelt beide Genussmittel gleichwertig und vermittelt ausführlich historische Details. Kein Kochbuch, sondern in der Tat ein Wissensbuch mit Informationen zu Wein und Schokolade über das normale Maß hinaus.
Dabei lässt er auch die medizinischen Aspekte (S. 67) nicht aus und erklärt, wie Wein und Schokolade sinnvoll gelagert werden sollen (S. 72).
Bevor es zur Verkostung geht, werden Farbe und Aromen – bei Wein und Schokolade – genauer beleuchtet. Die Anleitung ist über mehrere Seiten und somit ausführlich, teilweise  zu detailliert.

Zitat: S. 89: „Auf einem schönen Tisch sollten ein geeignetes Rot- und Weißweinglas stehen, ebenso ein Wasserglas und viel Wasser[…]“

Auch Deko-Tipps für die Verkostung gibt Eberhard Schell.

Wer nicht jeden Satz lesen will, der findet eine kleine Tabelle mit dem perfekten Ablauf für die Wein-mit-Schokolade-Verkostung (S. 96). 

Pralinen – Eigenkreationen

Erst jetzt geht es ans Eingemachte. Dabei vermittelt das Buch bis zur Hälfte bereits ein großes Wissen rund um Wein und Schokolade – einzeln und miteinander.

In den nachfolgenden Kapiteln wird allgemein erklärt, welche Schokolade zu welcher Rebsorte passt. Dabei wird die Rebsorte ausführlich vorgestellt, dann die passende Schokolade.

Wie oben erwähnt, preist Eberhard Schell auch Schokolade zu unterschiedlichen Spirituosen an. Wer hätte gedacht, dass zum Marillenbrand Milchschokolade passt? 

Der Leser braucht in jedem Fall Zeit, um alle Kapitel zu studieren. Dabei lassen sich einige Gläser Wein und viele Tafeln Schokolade verköstigen. Denn die Fotos machen mächtig Appetit darauf.

Kleine Kritik

Das süße i-Tüpfelchen wäre ein Rezept gewesen – eine Anleitung für eine Praline oder eine andere schokoladige Köstlichkeit. Dazu ein Tipp, welcher Wein mit diesem Rezept ideal harmoniert, und warum. Alternativ hätte ich Adressen (außer seiner eigenen) interessant gefunden, bei denen ich hochwertige Schokolade beziehen kann.

 

Fazit

»Schokolade & Wein« ist ein umfassendes Genusswerk über Schokolade und Wein. Beide Komponenten erhalten den Raum, den sie benötigen und werden erst nach den jeweiligen Erläuterungen miteinander kombiniert. Diese Erklärungen sind dann wiederum so ausführlich, dass die Lust auf Schokolade & Wein wächst. Darum mein Tipp: Während der Lektüre immer mal wieder erste eigene Erfahrungen sammeln. Denn auch durch Kombinationsfehler lernt der Genießer. Denn »Schokolade & Wein« von Eberhard Schell ist nicht nur ein Wissensbuch, sondern auch ein Nachschlagewerk.
Kaufempfehlung!

 

Eberhard Schell, Markus Del Monego
»Schokolade & Wein«
Ein Genuss- und Geschmacksverführer
Hädecke Verlag, 1. Neuauflage 2017
Hardcover, 208 Seiten, 127 Farbfotos
ISBN 978-3-7750-0758-0
24,80 €

 

Webtipps

 

© Cover: »Schokolade & Wein« von Eberhard Schell / Hädecke Verlag

Vielen Dank an den Hädecke Verlag für die Zusendung des kostenlosen Rezensionsexemplars. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.