Gelesen: »Richtig gut backen« von Christian Hümbs / Dorling Kindersley Verlag

© »Richtig gut backen« von Christian Hümbs / Dorling Kindersley Verlag

© »Richtig gut backen« von Christian Hümbs / Dorling Kindersley Verlag

Christian Hümbs, geboren 1982 in Oberhausen, ist bekannt aus »Das große Backen« (SAT 1). Seit der ersten Ausstrahlung der TV-Back-Sendung gehört der gelernte Konditor und Koch zur Jury. 
Doch Christian Hümbs blickte bereits vor der zuckersüßen Sendung auf eine Karriere zurück. Er war Patisserie des Jahres 2014, arbeitete u.a. im Zwei-Sterne-Restaurant „Haerlin“ im „Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten“, im La Mer auf Sylt oder im Stromburg von Johann Lafer. 
Seine Spezialität: Gemüse im Dessert. Klingt komisch? 
Christian Hümbs weiß eben wie es schmecken soll. Gewürze und Aromen sind seine Leidenschaft. Und ein bisschen Crunch. Dann werden Dessert und Kuchen perfekt. 

Aktuell arbeitet er im Restaurant Atelier in München mit seinem besten Freund zusammen, dem 2-Sterne-Koch Jan Hartwig.

Über das Buch

»Richtig gut backen« ist ein schön gestaltetes Hardcover, inklusive Lesebändchen. Auf 224 Seiten präsentiert Christian Hümbs mehr als hundert süße Rezepte: Einfache Cookies, ausgefallene Torten oder heimatliche Kuchen. Gleich auf mehreren Seiten widmet er sich den Macarons.
In dem Backbuch finden sich gebackene Köstlichkeiten für jeden Anlass. Alle Rezepte sind schrittweise erklärt. Tipps und Variationsmöglichkeiten ergänzen manche Rezepte. 
Fotos von Jan C. Brettschneider machen Lust darauf, Teig anzurühren. 

Rotweinkuchen

Rotweinkuchen

Grundrezepte für Blätter- und Plunderteig sowie eine Anleitung zur Herstellung von Schokoladendekor zeigt Christian Hümbs fast am Ende des Buches.
Mit wichtigen Hinweisen zu verschiedenen Themen wie Backreste, Gelatine oder Mürbeteig schließt das Buch. Diese Seite (S. 221) sollte vor dem Backen gelesen werden, denn hier wird auch auf die allgemeine Ofentemperatur eingegangen. 
Ein Register am Ende hilft alphabetisch alle Köstlichkeiten wieder zu finden. 

Was habe ich daraus gebacken?

Aus Zeitgründen bleibe ich einige Fotos schuldig, doch lass mich kurz nachzählen, wie viele Rezepte ich bis heute aus Christian Hümbs‘ »Richtig gut backen« ausprobiert habe.
Das Buch ist seit dem 24.12. in meinem Besitz. 

Begonnen habe ich mit dem Rotweinkuchen (S. 52) – ein sehr feiner, saftiger, schokoladiger Kuchen, der angenehm nach Rotwein schmeckt. Hier also bitte keine unliebsamen Weinreste entsorgen, sondern einen guten Rotwein verwenden, den du auch trinken würdest. 

Es folgten Kokos-Ingwer-Makronen (S. 44/45) – die sind super, wenn mal wieder irgendwo Eiweiß übrig geblieben ist. 
Der Coffee-Cheesecake (S. 64/65) braucht ein paar Schritte mehr, bis er fertig ist. Das Karamell macht den Kuchen ziemlich süß. 
Der Wiener Apfelstrudel (S. 96/97) war mein erster Strudel – an der Perfektion des Strudelteigs muss ich noch arbeiten. 
Achja, und da war noch der Altländer-Apfelkuchen (S. 122/123) und der Schokoladen-Gugelhupf (S. 116/117). 
Gestern habe ich die Bananen-Kokos-Muffins (S. 16/17) gebacken und heute die Chocolate-Chip-Cookies (S. 30/31).

Cookies

Cookies

Das sind acht Rezepte in 26 Tagen. Und ich weiß schon jetzt, das waren nicht die letzten. Die Rezepte – auch die anspruchsvolleren – reizen zum Nachmachen. 

Fazit

»Richtig gut backen« von Christian Hümbs ist ein Backbuch für Anfänger und Fortgeschrittene, für Jeden, der gerne backt und immer wieder neue Anregungen sucht. 

 

 

Christian Hümbs
»Richtig gut backen« 
Dorling Kindersley Verlag, 09 / 2015 
Hardcover, 224 Seiten
ISBN 978-3-8310-2785-9
24,95 €

 

 

Webtipps

 

© »Richtig gut backen« von Christian Hümbs / Dorling Kindersley Verlag

Aus meinem eigenen Bestand. 

2 Kommentare:

  1. Liebe Nicole,

    das klingt richtig gut. Und da ich gerne backe, vor allem auch offen für Neues bin, setze ich das Buch mal auf meine Wunschliste.

    Allerbeste Grüße für einen entspannten Sonntag

    Anke

    P. S. Ich hoffe, mein Kommentar erscheint dieses Mal, denn in letzter Zeit habe ich Probleme, bei dir etwas zu veröffentlichen und bin etwas ratlos…

    • Liebe Anke,

      ich habe deine letzten beiden Kommentare aus dem SPAM-Ordner gefischt. Keine Ahnung, warum wordpress nun meint, du seist SPAM. Ich achte jetzt mal darauf und hoffe, dass deine Kommentare wieder sofort erscheinen. 🙂

      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,

      Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.