Verkostet: La Carrerada 2013 Samsó aus Montsant / Spanien

Genießen!

Genießen!

700 Flaschen sollen von La Carrerada 2013 produziert worden sein.  Da fällt es mir schwer, den Korken zu ziehen. Lieber würde ich den Rotwein noch ein paar Jährchen liegen lassen, denn das ist mindestens bis 2031 möglich, heißt es in verschiedenen Quellen. 

Doch Captain Cork wird nicht dreizehn Jahren darauf warten wollen, bis ich mein Beweis-Foto versende, ob ich ein ordentlicher Matrose bin.
Denn Captain Cork lud zum Matrosen-Trinken ein. 

Da mir ein Foto allein nicht reicht, habe ich ein bisschen recherchiert. Denn ich will wissen, was ich da im Glas habe. Und, das sei vorab erwähnt: Dieser Rotwein hat mich begeistert. Das ist vor allem für mich überraschend, denn der La Carrerada ist ein Spanier. 

Das Anbaugebiet: Montsant / Spanien

Erst seit 2001 wird Montsant als DO (Denominación de Origen – geschützte Herkunftsbezeichnung) anerkannt. Früher soll dieses Gebiet unter Falset bekannt gewesen sein (aus »Wein genießen«, Paula Bosch).
Montsant liegt im Nordosten von Spanien. Dicht drängt sich dieses Weinanbaugebiet an das Priorat, das den meisten Weintrinkern sicher eher bekannt sein dürfte. In dieser katalonischen Region herrschen die Rebsorten Garnacha und Cariñena vor, die auf einem Boden aus Kalk und Lehm hervorragend gedeihen.

Paula Bosch sagt in ihrem Buch »Wein genießen« zu Montsant (S. 43): »Generell gibt es hier nicht etwa die billigeren Doubles des Priorats, sondern eigenständige Charakterweine mit sehr viel Charme.«

Prost!

Prost!

Erst seit einigen Jahren interessiert sich die Weinwelt für Weine aus dem Montsant. In älteren Buchausgaben (z.B. »Der große Johnson«, 1998) von Hugh Johnson tauchen Begriffe wie Falset oder Montsant gar nicht erst auf.
In neueren Ausgaben, wie »Der kleine Johnson 2008 oder – noch aktueller – 2017«, bekommt das Weinanbaugebiet Montsant immerhin einen kleinen Auftritt.

Dabei gelten die Weine aus dem Montsant längst als Geheimtipp und brauchen sich hinter dem großen Bruder Priorat nicht verstecken.

Die Rebsorte: Samsó

Samsó ist die katalanische Bezeichnung für die in Rioja angebaute Rebsorte Mazuelo / Mazuela. Im übrigen Spanien heißt diese Sorte Cariñena.

In Frankreich ist die Rebsorte unter dem Namen Carignan bekannt und in Italien heißt Samsó Carignano. Das sind längst noch nicht alle Namen. Samsó ist eine sehr alte Rebsorte, die weltweit angebaut wird und entsprechend viele Synonyme besitzt. 

Das Weingut: Bodega Orto Vins

Seit 2008 bewirtschaften vier Freunde die Bodega Orto Vins. Unter der Führung von Önologe Joan Asens setzen sie auf biodynamischen, ökologischen, aber auch konventionellen Anbau und besonders alte Einzellagen im Montsant, die sie von den (Ur-)Großeltern geerbt haben. Auch heute sind sie stets auf der Suche nach alten Beständen im Montsant, um ihr Weingut zu erweitern.
Teilweise sind die Rebstöcke einhundert Jahre alt. Die meisten wurden jedoch zwischen 1930 und 1960 gepflanzt. Auf jeden Fall passt der Ausdruck Alte Reben.
Alle Weine sind nur in limitierter Anzahl erhältlich.

Riechen!

Riechen!

Der La Carrerada 2013

Für den La Carrerada verwendet Joan Asens Trauben von sechzig Jahre alten Rebstöcken, die 100 Meter über dem Meeresspiegel in süd-westlicher Richtung angepflanzt sind. 
Der Rotwein reifte 12 Monate in Barriquefässern aus französischer Eiche.

Frisch entkorkt riecht der Wein leicht muffig. Der La Carrerada 2013 braucht Luft, dann entfaltet er sein komplettes Aroma. 
 
Mit Mann und Sohn habe ich mich auf die Suche nach den Aromen des Weines gemacht. 
Wir waren uns einig: 

In der Nase: Waldboden, Cassis, Brombeere, Kaffee und Schokolade
Im Mund: wunderbar eingebundene Tannine, sehr langer Abgang, leichte Fruchtnoten von Sauerkirsche und Cassis, dazu Aromen von Lakritz und ein Hauch von Salmiakpastillen.

Kurz noch ein paar Worte zur Farbe: granatrot mit einem rubinroten Rand, schöne Kirchenfenster

Der Preis liegt aktuell bei ca. 35,- € plus-minus, je nach Shop.

Fazit

Geheimtipp! Toller Wein. Leider schon leer!

 

Webtipps / Quellen

 

Vielen Dank an Captain Cork, dass ich mal wieder als Matrose mitreisen durfte!

Mach es wie die Gebrüder Grimm: Erzähl es weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.