« Kurzgeschichten & Gedichte

Wortsalat I
Der Sonnentwitterer


Wortsalat I - Der Sonnentwitterer

Wortsalat I
Der Sonnentwitterer

Im November 2009 verloste ich 3 signierte Exemplar von »Regenbogenläufer ‒ 15 Geschichten für Groß & Klein« und bat die Teilnehmer, mir ein einziges Wort zuzusenden. Aus über 100 zugesandten Wörtern entstand nachfolgende Geschichte:

Die Wortsalat-Geschichte I

Rosa wischte die Blätter der Plastikpflanze ab und befühlte die Blumentopferde des Weihnachtssterns ‒ trocken. Dank ihres Rosenfingers gediehen bei ihr keinerlei Blumen, nur Rosen.
Der Fernseher lief fürbaß im Hintergrund und der Schlumpf vom Wetterdienst kündigte für die Nacht mindestens eine superkalifragelistigexpialigetische Sternschnuppe an, der allerorten jedoch ein Tiefdruckgebiet mit dichtem Wolkenteppich und nur wenig Sonnenschein folgen sollte. Sie hasste diesen Platzhirsch! Nach einem Networking war sie mit ihm ein Bratkartoffelverhältnis eingegangen. Als Freundschaftsbeweis erzählte sie all ihren Blog ‒ Lesern von ihrer Liebe und buk ihm einen Weihnachtsmann aus Brandteig. Doch er hinterging sie mit der Prinzessin in ihrer gemeinsamen Schlafstelle in der Puppenkiste. Vorbei war es mit ihrem Wintermärchen. Aber sie hätte es wissen müssen, er war ein Frauenschwarm und raubte Herzen im Marathon. Sie hatte gehofft, er würde ihr eine Sternschnuppe schenken, aber stattdessen hatte er ihr den Mond verdunkelt und alles Glück geraubt. Per SMS- Nachricht stellte sie ihn vor die Wahl und rief ihn im Büro an. Aber er ließ von seiner Sekretärin ‒ der Prinzessin ‒ Termine vortäuschen.
Rosa schaltete das Gerät aus und dachte an das Ergebnis, das sie bei ihrem Arzttermin erwartete, den sie morgen in London hatte und für den sie um kurz nach sechs aufstehen musste. Als Langschläfer bekam sie schon beim bloßen Gedanken daran, nicht vom Sonnenschein geweckt zu werden, Herbstdepressionen. Außerdem fuhr sie nicht gerne auf der Autobahn, wenn feuchtes Herbstlaub die Straßen in Rutschbahnen verwandelte.
Sie hatte viele Jahre als Popcornverkäuferin gearbeitet und war jeden Tag erst gegen Mittag aufgestanden. Nachdem neben ihrem Stand ein Murmelverkäufer zu seinen Murmeln Süßigkeiten verschenkt und Konfetti verstreut hatte, musste sie schließen.
Am Liebsten hätte Rosa mit einem Stratameter ein Loch unter den Murmelverkäuferladen gebohrt und sein Häuschen mit einem Panzer platt gemacht, aber als Bücherwurm las sie Geschichten von Mut, Hass und Rebellion, besaß aber keine dieser Eigenschaften und steckte seit dem in einer Mitleidskrise.
Eine Herzschmerzträne kullerte an ihrer Wange hinunter. Voller Wehmut rief sie sich die staunenden Kinderaugen und den wohligen Geruch von Butter und Honig ins Gedächtnis zurück. Ein Lächeln huschte über ihr Gesicht.
Sie hatte Hunger auf Milchreis mit Johannisbeeren und ging in die Küche, doch im Kühlschrank fand sie nur Blässhuhnkükenkost für ihren Schwindlurch, Kartoffelbrei und eine Milchschnitte. Während sie das für ihre Körper – Form suboptimale Zeugs aß, legte sie einen Spülmaschinentab in die Maschine, schaltete sie ein, nahm ein Schaumbad und ging ins Bett.

Doch Rosa konnte nicht schlafen, sie wünschte sich eine Sternschnuppe mit Sternenschweif bei Mondschein zu sehen, wie damals, als ihre Mutter sie Sternkind nannte. Und so setzte sie sich ans geöffnete Fenster, sah in die finstere Nacht und während sie wartete, strickte sie an dem wunderschönen, himmelblauen Schal für ihr Mucksmäuschen. Die Stricknadeln klackerten leise. Sie seufzte und fühlte sich für einen Moment heimelig und wie ein Glückskind. Doch die Wolkenfetzen verdichteten sich, ein Gewitter tobte und ein Kugelblitz verwandelte den Himmel in ein grellgelbes Schmetterlingsnetz, fuhr in die Stricknadeln, riss Rosas Körper aus der Schlummerfunktion und setzte sie unter Strom. Nach allem sollte sie nun sterben ‒ mutterseelenallein ‒ und nie wieder den Sonnenaufgang oder den Sonnenschein sehen.

Traumtränen weckten sie. Rosa lag auf einem … Aussichtsturm?! Mitten im Dschungel, der von einem silbernen Wasserfall zweigeteilt wurde. Sachte richtete sie sich auf, dennoch platzte ihr Reißverschluss an der zu engen Jeans. Ihr Rücken schmerzte und sie blutete aus ihrer verknorzelten Kartoffelnase, die sie so sehr hasste. Mit einem Farbtupferschutzkunststoffschürzchen hätte sie die Blutung stoppen können, aber sie hatte nicht mal ein Taschentuch.
»Wie lautet das Wort?«
Rosa drehte sich überrascht um. Ihre Atmung klang wie ein Blasebalg, als sie die zwei Chorknaben vor sich stehen sah.
»Wir sind Wilde Kerle.«
Rosa runzelte die Stirn.
»Wenn du das Wort nicht weißt, musst du eine Wortungetümerfinderbelohnung aussetzen!«
»Wieso? Was für ein Wort, und was ist eine Wortungetümerfinderbelohnung? Ich möchte nach Hause. Schlafe ich noch? Bin ich tot?«
Die wilden Chorknaben wechselten einen Blick. »Papperlapp«, war alles, was sie antworteten.
Ein Pusteblumenfallschirmchen flog an ihr vorbei und glitzerte im Sonnenschein – welch silberweißes Farbspiel. Als Kind hätte sie ihn eingefangen und unter dem Mikroskop untersucht.
»Finde den Wanderdrachen.« Die Wilden Kerle erstarrten und blickten in die von einer Efeutute bewachsene Wand, in der sich ein Sonnenblumenleuchtkäfer verirrt hatte. Rosa hielt ihre Hand hin und entirrte das arme Ding, dann trat sie auf den Fahrtreppenschaltkasten zu und aktivierte die Rolltreppe, die sie vom Aussichtsturm bringen sollte. Sie drehte sich noch einmal um und erhaschte einen letzten Blick auf den kleinen blauen Vogel, der seine Achterbahnen laut zwitschernd am Himmel zog: Der Sonnentwitterer.

Folgende Wörter wurden eingesandt von (ich hoffe, ich habe niemanden und kein Wort vergessen):

Achterbahn ‒ Falk Erler
allerorten ‒ Michaela Kieckheim
Arzttermin ‒ Tine Schmiedler
Aussichtsturm ‒ Jörg Bielefeld
Autobahn ‒ J. Meyer
Blasebalg ‒ Jörg Könözsi
Blässhuhnkükenkost ‒ Antje-Susann Pukke
Blog ‒ Rudolf Janz
Blumentopferde ‒ G. Lange
Brandteig ‒ Sandra-Carmen Bünder
Bratkartoffelverhältnis ‒ Matthias Brömmelhaus
Bücherwurm ‒ Karlas Buchkolumne
Chorknaben ‒ Daniela Möhrke
Dank ‒ Torsten Lindemann
Dschungel ‒ Holger Foltz
Efeutute ‒ Manuela Altay
entirren ‒ Sabine Dreyer
Ergebnis ‒ Ljudmila Janz
Fahrtreppenschaltkasten ‒ Trixy Freude
Farbspiel ‒ Sieglinde Niklaus
Farbtupferschutzkunststoffschürzchen ‒ Sabine Nowak
Fernseher ‒ Benjamin
finster ‒ G. Baumeister
Form ‒ Elsa Goldbeck
Frauenschwarm ‒ Norbert Buender
Freundschaftsbeweis ‒ Jürgen Schöneich
Fürbaß ‒ Michael (Eifelpfeil) Kieweg
Geschichte ‒ Kirsten Granzow
Gewitter ‒ Nadja Löblein
Glück ‒ Jens Weigel
Glückskind ‒ @kleinkram
heimelig ‒ Matthias Czarnetzki
Herbstdepressionen ‒ Alex Breitkreutz
Herbstlaub ‒ Dominik Pabst
Herzschmerzträne ‒ Susanne Kohler
Himmel ‒ L. Pehla
Himmel ‒ Erhard Janz
Himmelblau ‒ Matthias Kirsch
Johannisbeeren ‒ F. Seebacher
Kartoffelbrei ‒ Daniela Möhrke
Kartoffelnase ‒ Dominik Schmid
Konfetti ‒ S. Buender
Kugelblitz ‒ Karin Hanke
Lächeln ‒ @ bibliophag
Langschläfer ‒ Bärbel Riedel
Leser ‒ Erna Lanz
Liebe ‒ Anna Scherer
London ‒ Alexander Seyfert
Marathon ‒ L. Baumert
Mikroskop ‒ Frank Gerigk
Milchreis ‒ Jana Giese
Milchschnitte ‒ Diane Schmiedel
Mitleidskrise ‒ Heinz W. Warnemann
Mond ‒ Rita Dernbecher
Mondschein ‒ M. Schneider
Mucksmäuschen ‒ Stefanie Wessing
Murmelverkäufer ‒ Lawrence Nell
Mutterseelenallein ‒ Elke Ploenes
Nachricht ‒ Dominik Dernbecher
Networking ‒ Heiko Bernhörster
Panzer ‒ Ella Janz
Papperlapp ‒ Trudi Schuller-Schmid
Plastikpflanze ‒ Claudia Hoffmann
Platzhirsch ‒ Franziska Reiser
Popcornverkäuferin ‒ Jutta (@schreiblabor)
Prinzessin ‒ Felicitas
Puppenkiste ‒ Patrick Tusinski
Pusteblumenfallschirmchen ‒ Uta Grafe
Reißverschluss ‒ Dirk Rensmann
ROSA ‒ Dagmar Carra
Rosenfinger ‒ Rolf Wanka
Sachte ‒ Sabine Nowak
Schaumbad ‒ Sascha Knümann
Schlafstelle ‒ H. Bünder
Schlummerfunktion ‒ Mirja Brink
Schlumpf ‒ Julia Ehrenberg
Schmetterlingsnetz ‒ Bastiene Gebhard
Schwindlurch ‒ Hans-Georg Baumgärtner
Silberner Wasserfall ‒ Andrea N.
Sonnenaufgang ‒ Klara Kirsch
Sonnenblumenleuchtkäfer ‒ Karl E. Aulbach
Sonnenschein ‒ Carola Schumann
Sonnenschein ‒ Harald Czech
Sonnenschein ‒ Manuela Wahl
Sonnenschein ‒ M. Heerdt
Sonnentwitterer ‒ Bernhard Gehrmann
Spülmaschinentab ‒ Daniela Müller
Sternenschweif ‒ @drsarkozy
Sternkind ‒ Martina Mallon
Sternschnuppe ‒ Diana Mucha
Sternschnuppe ‒ Thorsten Kneuer
Sternschnuppe ‒ Udo Klotz
Stratameter ‒ Sandra Frenzel
Stricknadeln ‒ Ingrid Krüger
Suboptimal ‒ Alex Breitkreutz
Superkalifragelistigexpialigetisch ‒ Melanie
Tag ‒ Alexander Janz
Termine ‒ Gudrun Lindemann
Tiefdruckgebiet ‒ L. Kratky
Traumtränen ‒ C. Holländer
Verknorzelt ‒ Angelika Lauer
Wahl ‒ Dieter Lindemann
Wanderdrachen ‒ Iris Gasper
Wehmut ‒ Sabine Nowak
Weihnachtsmann ‒ Karin Janz
Weihnachtsstern ‒ Guni Hinderling
Wieso? ‒ Dominik
Wilde Kerle ‒ Florian
Wintermärchen ‒ K. Hackert
Wohlig ‒ Susanne Hendeß
Wolkenfetzen ‒ Steffi
Wolkenteppich ‒ Yvonne Mich
Wort ‒ Gert Adameit
Wortungetümerfinderbelohung ‒ Detlef Küchler
Wunderschön ‒ Enrico Kliemann


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.