Rezension: »Heimat des Weines« von Claus-Peter Hutter / Kosmos Verlag

Eine verwunschene Treppe, die zu den Weinbergen hinaufführte.

Der 1955 geborene Claus-Peter Hutter ist kein Sommelier, sondern ein „Naturbursche“.  Die Bewahrung der Natur und eine optimale Versorgung der Umwelt liegen ihm am Herzen. Privat wie beruflich engagiert er sich für unsere Natur. Er leitete zahlreiche Umweltprojekte – national und international.  Für dieses unermüdliche Engagement wurde er u.a. mit zahlreichen Titeln ausgezeichnet, darunter die Ehrendoktorwürde der Visayas State University, Leyte (Philippinen), die Ehrensenatorwürde der Universität Hohenheim und erhielt den B.A.U.M.-Umweltpreis. In seinem Buch »Heimat des Weines« stellt der Präsident von …

Weiterlesen

Rezension: »Wird das was oder kann das weg?« von Bärbel Oftring / Kosmos Verlag

Der Frühling ist da! Am Morgen wecken uns die Vögel mit ihrem Gesang und jeden Tag, wenn ich aus dem Fenster in unseren winzigen Garten schaue, entdecke ich neue Knospen an Bäumen und Sträuchern. Aus dem Boden schieben sich  kleine grüne Spitzen und schnuppern Frühlingsluft. Doch wie jedes Jahr stehe ich vor dem Problem »Wird das was oder kann das weg?« Da landete das Buch aus dem Kosmosverlag zum richtigen Zeitpunkt auf meinem Schreibtisch. Die Autorin Bärbel Oftring hat sich …

Weiterlesen

Der Piepmatz

Im letzten Jahr hat die Elster den Nachwuchs „unserers“ Amselpärchens geholt. In diesem Jahr nicht. Das erfreut uns. Allerdings hatten wir nicht geahnt, dass unser kleiner Garten nur noch dem Piepmatz gehören würde. Und zwar solange, bis der endlich fliegen kann. Piepmatz ist ein Ästling. Nicht, dass ich dieses Wort vorher kannte. Nein, ich dachte, es sei ein Jungvogel, zu früh aus dem Neste gefallen. Internetrecherche und ein Gespräch mit einer Fachfrau (Danke Betty!) machten uns klar: Das ist zwar …

Weiterlesen

Garteninspirationen 2015

Tierische Besucher aus unserem kleinen Gärtchen habe ich kürzlich vorgestellt. Jetzt blüht es hier und da. Und ich habe interessante Entdeckungen gemacht. In diesem Jahr hat unser Apfelbäumchen – und es ist wirklich ein Bäumchen – sehr viele Blüten produziert. Darüber freue ich mich, denn erst im letzten Jahr begann das Bäumchen nach einer Dürreperiode zu blühen und schenkte nur sehr wenige Blüten. Dieses Jahr waren es zehn Mal so viele. Vielleicht auch mehr oder kaum nennenswert weniger. Ich habe …

Weiterlesen

Ein Garten in der Stadt

Wir haben nur einen kleinen Garten hinter dem Haus mitten in der Stadt. Das reicht für uns. Die Hunde können raus und in der Sonne liegen, sie dürfen in der Erde buddeln und die Wiese zerscharren. Angelegt haben wir das Gärtchen schon während unseres Einzugs vor dreizehn Jahren. Der Garten gehört uns nicht allein, aber er wird nur von uns genutzt, bepflanzt, gepflegt. Manche Pflanzen waren Ableger aus den elterlichen Gärten, andere haben wir neu gekauft. Gern hätte ich noch …

Weiterlesen

Gefiederte Gäste im Garten

Wir leben mitten in der Stadt und haben lediglich einen kleinen Garten, direkt vor meinem Bürofenster. Gäste gibt es dort viele. Ob kleine Meisen, die sich im Frühling Hundehaare für eine besonders weiche Ausstattung für ihr Nest holen oder Tauben auf dem Dach – Vögel fühlen sich viele wohl. Jetzt im Winter haben wir vor allem Amseln, Meisen und Spatzen zu Besuch. Ich mag das. Es ist schön, den Vögeln zu zugucken, wie sie an den Meisenknödeln picken oder sich …

Weiterlesen

Gartenarbeit

Gartenarbeit ist für mich eine Therapie. Dabei reagiere ich mich ab, wenn ich wütend bin oder grüble über Lösungen nach, wenn es ein Problem zu knacken gibt. Nun ist unser Garten nicht wirklich riesig und zurzeit gibt es viel zu denken und abzureagieren, sodass Rasenmähen und Beete harken nicht ausreicht. Ein paar Äste wurden gestern noch gestutzt. Aber unsere drei Ahornbäume leiden derzeit unter Ungeziefer und Pilzbefall. Mit jedem Ast, der zu Boden fiel, flog eine Wolke von kleinen Viechern …

Weiterlesen