« E-Books

Nicole Rensmann – Niemand: Bleibt im Kopf, reißt dich vom Hocker, begeistert die Leser, ist das Märchen seit es Niemand gibt.


Niemand Roman Cover: Timo Kümmel Orignalausgabe als Hardcover und Paperback Atlantis Verlag 2012 Zur offiziellen »Niemand«-Seite

2012
Niemand
Roman
Zur offiziellen »Niemand«-Seite

Paperback, Hardover, E-Book
Atlantis Verlag 2012
ISBN 9783864020131
280 Seiten

Cover & Illustrationen: Timo Kümmel

Besuchen Sie das Niemandsland – die mehrfach nominierte Webseite zum Roman: Zur offiziellen »Niemand«-Seite



„Niemand“ ist eine Erzählung voller Mehrdeutigkeiten und eine, in der alles wörtlich genommen wird.
In den Hauptrollen: Nina, eine ABK, Fräulein Klimper, der Nikolaus, das Wurzelmännchen, ein Drecksack. Ach ja und da wäre natürlich noch – Niemand. Orks? Drachen? Vampire? Nein! Aber Arschkriecher, Stromschwimmer, der Heilige Geist natürlich, Trauerklöße und Schaumschläger und eine Vielzahl anderer Niemandsländer, deren Bezeichnungen jenseits der Grenzen aus Unwissenheit verwendet werden. In den Nebenrollen: Jesus und das Dumme Würstchen.
„Niemand“ ist skurril, witzig, liebenswert und riecht nach Erdbeeren. Fantasy neu.


Leserstimmen – alle lieben NIEMAND. Und wie stehts mit dir?

»“Niemand“ ist nicht nur ein total tolles und abgefahrenes Märchen, sondern auch ein intelligentes Buch, das bis oben hin mit einer Menge „zum Denken“ gefüllt ist.[…]
Zitat vom Cover: „‚Niemand‘ ist skurril, witzig, liebenswert und riecht nach Erdbeeren. Fantasy neu.“ Endlich mal ein Versprechen, das uneingeschränkt eingehalten wird. Nicole Rensmann, danke für dieses Buch!«
(Ferkel – 5 Sterne)

»Ich bin wirklich beeindruckt, wie es die Autorin geschafft hat aus der deutschen Sprache eine solche Erzählung entstehen zu lassen. Vielen Dank an Nicole Rensmann für ein etwas anderes, aber wunderschönes Buch.«
(Mausi91 – 5 Sterne)

»Schon nach den ersten Seiten war ich fasziniert von der Schreibart, wie mit Redewendungen, Floskeln und Mehrdeutigkeiten gespielt wird. Alle Sinne werden angeregt, Emotionen werden zu Gerüchen, so wunderbar.
Wie oft ich lachen musste…ich kann das gar nicht beschreiben. Die Charaktere sind so toll, deren Bezeichnungen so einzigartig und treffend.«
(wungi – 5 Sterne)

»“Niemand“ ist ein Buch voller Mehrdeutigkeiten. Auch nach tagelangen Überlegungen ist mir nichts vergleichbares eingefallen. Dieses Buch ist einmalig! …zweimalig? …mehrmalig? Wie auch immer, es ist toll![…]
Für diesen besonderen Lesegenuss gibt es natürlich 5 Sterne! Am liebsten würde ich Fräulein Klimper herbeiplingen und mir noch ein paar Sterne mehr wünschen. ;-)«
(Kiwi33 – 5 Sterne)

»Ich bin schlichtweg begeistert von diesem Roman mit dem die Autorin absolutes Neuland betreten hat.[…]
Für mich wirklich ein Highlight und ich wünsche jedem, der das Buch liest, die nötige Fantasie sich auf diese schöne Geschichte einzulassen, es lohnt sich wirklich.«
(Monika62 – 5 Sterne)

»Absolut fasziniert klappe ich dieses Buch nun zu und kann es jedem ans Herz legen, der gerne etwas anspruchsvollere Literatur liest. Hier ist ausnahmsweise nichts nachgemacht und aus anderen Romanen übernommen, sondern alles selbst erfunden. Hut ab!«
(pezzi – 5 Sterne)

 
Auszüge aus den Leserstimmen auf Amazon.de:

»Dies ist eins der Fantasievollsten Bücher, die ich seit langem gelesen habe! Bitte dringend dringend dringend den 2ten Teil rausbringen!!«
(Knuddelinchen – 5 Sterne)

»Nicole Rensmann hat eine sehr humorvolle Märchengeschichte geschrieben, deren Wortspielereien und Anspielungen mich begeistern.«
(Susanne Schnitzler – 5 Sterne)

»Wer Wortspiele mag und sich durch Phantasie nicht abschrecken lässt, der ist hier vollkommen richtig und kann sich auf vergnügliche Lesestunden freuen.«
(Udo Klotz – 5 Sterne)

»Nicole Rensmann selbst schreibt in ihrem Nachwort über „Niemand“, dass es polarisiert – entweder man liebt es oder man verdammt es in Bausch und Bogen. Ganz so drastisch muss man es aber gar nicht sehen. Es ist zwar sicher nicht vollkommen massenkompatibel, steckt aber voll sprachgewandtem Wortwitz, einem bunten Kessel Fantasie, netter Ideen und subtiler Zwischentöne, dass auch notorische Nörgler diesem modernen Märchen mit seinen schrillen Figuren Respekt zollen müssen.«
(Jürgen Pern – 4 Sterne)

»Ein Buch, das wie ein Märchen anmutet, aber leider sein Potential nicht komplett ausschöpfen konnte, aber dennoch nicht schlecht ist. Ich hoffe auf den zweiten Band, in dem Nicole Rensmann hoffentlich zeigen wird, was in ihr steckt und die Erzählungen um das „Niemandsland“ zu echten Höhenflügen anstachelt.«
(Bücherwürmchenswelt – 3 Sterne)

»Die leckerlieblichzuckersüßeste Geschichte, die ich jemals gelesen habe! Die Geschichte, das Niemandsland und ihre skurrilen Bewohner sind das Ergebnis von viel Liebe und Humor! Von der Sprache bis hin zu den Illustrationen von Timo Kümmel hat mir alles bestens gefallen. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung!«
(Kardel Oen – 5 Sterne)

»Holt euch „Niemand“ und genießt eine leckerlieblichzuckersüße Geschichte, die noch dazu nach Erdbeeren riecht. Mehr möchte ich nicht verraten, denn ich denke, jeder sollte seine eigenen Erfahrungen im Niemandsland sammeln.[…]
Allerdings sei eins vorab gesagt: Vorsicht: Suchtgefahr!«
(Denise L. – 5 Sterne)

»“Niemand“ ist ein wirklich tolles Märchen. So viele Schimpfwörter zwischen diesen Seiten, herrlich. Es ist so schön mehrdeutig, es war eine Freude es zu lesen. Spannend war es auch.
Absolute Leseempfehlung!«
(Isabel – 5 Sterne)

 
Auszüge aus den Leserstimmen auf anderen Seiten:

»Darf man auf Niemand neidisch sein? Ich schon, denn ich bin nie neidisch. Vielleicht ist es ja eher große Anerkennung oder Begeisterung? Wie auch immer – jedenfalls kommen mir so einige Dinge in den Sinn. Nämlich: So eine grandiose Idee hätte ich gern gehabt und sie aufgeschrieben. Und: Dieses Buch hätte ich auch gern illustriert. Oder: Hätte man mir so ein Buch angeboten, ich hätte es ebenfalls sofort verlegt. Aber es ist wohl gut so wie es ist: Nicole hat es wunderbar geschrieben, Timo toll illustriert (vom Cover bin ich ja nachhaltig begeistert) und der Atlantis Verlag hat es perfekt umgesetzt und herausgebracht. Was also hätte gerade ich besser machen können? Nichts!
Herzlichen Glückwunsch, Nicole, zu diesem wirklich einzigartigen Buch voller sprachlicher Purzelbäume, faszinierender Figuren und kruder Handlung (ich liebe krude Dinge).
Es riecht nach Erdbeeren … leckerlieblichzuckersüß.«
(Bernd Held auf Facebook)

»Richtig gut! Lesefutter und ein absolutes Muss im Regal. Wortspiele der Sonderklasse. Genial verpackt. Da ist jede Menge Spaß vorprogrammiert. Da die Autorin schon eine Fortsetzung angekündigt hat, freu ich mich schon mal. Das war richtig entspannend.«
(Ute Spangenmacher auf Bookola.de)

»Nicole Rensmann schreibt selbst im Nachwort, dass man „Niemand“ entweder liebt oder nicht mag. Nun, ich oute mich gerne, ich liebe „Niemand“.
Das Buch hält, was der Klappentext verspricht: „Niemand“ ist skurril, witzig, liebenswert und riecht nach Erdbeeren. Gäbe es mehr als 5 Sterne, würde ich gerne mehr vergeben, da aber bei 5 Sternen Schluss ist, bleibt es bei 5.«
(Leseratte auf Fantasybuch.de – 5 Sterne)

»Es ist ein sehr eigenes, ungewöhnliches und daher unglaublich faszinierendes Märchen. Ein Märchen für das Kind in uns Erwachsenen. Das Niemandsland könnte das Land sein, in dem Alice im Wunderland den Sternenwanderer trifft und mit dem Goldenen Kompass den Weg von Narnia nach Mordor sucht.«
(Bernd Held im Blog der Autorin)

»Und das ist das Schönste an der Geschichte: die Autorin nimmt ihre lustigen und skurrilen Gestalten ernst, so dass viele einem ans Herz wachsen. Am Ende des Abenteuers gibt es auch Dramatik, Liebe und Trauer.
Im Grunde muss jeder das Niemandsland kennen lernen.[…] „Niemand“ ist die beste und mehrdeutigste deutsche Fantasy. Sie werden das Niemandsland nie wieder verlassen wollen.
(Ulrich Blode auf myheimat.de)

»Im Nach-/Vorwort erzählt die Autorin ein wenig über die Entstehungsgeschichte von „Niemand“ und dass das Buch zwar vielen Verlagen gefallen hat, aber die meisten es dann doch abgelehnt haben. Und hier zeigt sich wieder, wie schön es ist, dass kleinere Verlage wie Atlantis sich an solche Romane trauen und sie dem Leser als qualitativ tadellose Bücher präsentieren. „Niemand“ sieht toll aus, auch nach dem Lesen und viel Herumblättern. Die Geschichte und der Schreibstil werden sicher nicht jeden Geschmack treffen (an dieser Stelle: Leseprobe anschauen, unbedingt!), doch insgesamt ist „Niemand“ schlichtweg gut durchdacht und mit so viel Leidenschaft geschrieben, dass hier bedenkenlos eine Leseempfehlung ausgesprochen werden kann. Vor allem Vielleser dürften sich über etwas so Kreatives freuen!«
(Judith auf LiteraTopia – 4 Sterne)

»Dieses Buch muß man einfach gelesen haben, mit seinen unzähligen Wortspielen und Anspielungen. Es ist eine wunderbare Parabel auf die „richtige“ Welt.«
(Raven of Light auf Fantastic Artzine)

»In einer einzigartigen Weise hast Du es geschafft, aus Worten eine eigene Sprache zu bilden, voll von Metaphern und Andeutungen, die oft erst nach dem zweiten Lesen zu deuten waren. Ich konnte mich hier nicht einfach nur berieseln lassen, sondern musste richtig mitdenken. Kurz gesagt, das Buch hat mich richtig gefordert.
„Niemand“ ist ein Buch, wie ich es noch nie gelesen habe.«
(Anita Gulde per E-Mail)

»Dieses Märchen würde ich sofort jemandem schenken, der möglichst weiblich und zwischen 12-17 Jahre alt ist, weil es Vertrauen in die eigene Entwicklung und die eigene Kraft schenkt.
Aber das Buch ist durch seine wirklich köstlichen Anspielungen auch für erwachsene Leser geeignet.«
(Sabiene auf Sabienes TraumBilder)

»Alles in allem ist „Niemand“ ein zuckersüßer Roman mit Märchenambiente, der aber auch frech und unbeschwert zum Nachdenken anregt und immer wieder zum Lachen bringt. Gerade weil sie sich dabei von eingetretenen Pfaden fernhält, bietet sie damit eine neue Facette der humorvollen Fantasy.«
(Christel Scheja auf Fantasyguide.de)

»Einige Rezensenten vergleichen den Stil von Nicole Rensmann mit dem von Walter Moers, aber ich finde es hat viel mehr von Märchen wie „Die unendliche Geschichte“. Letztendlich hinkt doch jeder versuchte Vergleich, weil die Autorin hier einfach etwas sehr Schönes eigenes geschaffen hat.
Diese Geschichte hat alles was gute Geschichten brauchen: Abenteuer, Fantasy, Liebe, Witz, Charme, Drama, Spannung und jede Menge Einfallsreichtum!
Fazit: Ein absoluter Geheimtipp!!!«
(Anja auf Druckbuchstaben – 5 von 5 Sternen)

»Tatsächlich ist man nach dem ersten Absatz bereits vollständig in Nicole Rensmanns Allegorie absorbiert. In einem sehr angenehm flüssigen Stil erzählt die Autorin von Absurditäten, wie ich sie in dieser Kreativität selten gelesen habe. Um Ähnliches zu finden müsste ich schon weit weg, im Golden Age oder in der New Wave tief graben, bis mir ein vergleichbares kreativ-chaotisches Werk entgegenkommt. Nein, es gibt an „Niemand“ ü-ber-haupt nichts zu kritisieren.
Nicole Rensmanns „Niemand“ ist vergleichbar mit Lewis Carrolls „Alice im Wunderland“. Hier wie da wird die Realität zur Allegorie, und ich persönlich halte das neuere Werk für genauso gut wie das fast 200 Jahre alte.«
(Blogeintrag auf SF-Dinosaurier)

»Das Buch ist ein modernes Märchen. Wunderbar erzählt, mit vielen verrückten Ideen und Sprachwitz. Die Autorin hatte sicherlich viel Freude daran, es zu schreiben. Es ist wohl etwas, das nur bei einem Kleinverlag erscheinen kann. Ich bin froh, es entdeckt zu haben.«
(Blogeintrag auf CrossRoads)

»Dieses Buch ist ein nicht alltäglicher Fantasy-Roman und etwas ganz Besonderes. Nicole Rensmann kombiniert eine liebevolle märchenhafte Handlung mit einer ausgefeilten sprachlichen Kreativität. Was diesen Roman zu einem Highlight der Fantasy-Literatur macht, ist die Wortwörtlichkeit und die daraus resultierenden humorvollen Wortspiele.«
(Igor von der Nordwand auf Blücher – der Bücher-Blog)

»Niemand ist ein Buch, das man mit nur einem Wort beschreiben könnte – anders. Doch schnell muss man dann feststellen, dass man ein zweites Wort voranstellen müsste. Positiv anders. […]
Niemand ist ein Fantasyroman der etwas anderen Art und schafft es mit viel Skurrilität, Witz und Charme, sich in das Herz des Lesers zu schmuggeln. Ein gelungenes Buch mit kleinen Schönheitsfehlern, die den Lesespaß jedoch nicht nachhaltig beeinträchtigen.«
(Tintenmädchen auf Tintenzauber – 4 von 5 Schreibfedern)

»Einen ganzen, ordentlich umfangreichen Roman auf diese Weise und auf bleibendem hohen Niveau zu erzählen – das ist der Autorin in einer Weise gelungen, die sonst nur Neil Gaiman schafft.[…]
Das Buch ist wie seine Protagonisten – charmant, humorvoll, rasant, spannend (oh ja!) und einfach vergnüglich; kurz: ein Wohlfühlbuch.[…]
Wäre Elfenzeit noch nicht zu Ende, ich hätte die Autorin in meinem Keller angekettet und unter Honorarandrohung gezwungen, einen Roman dafür zu schreiben. «
(Uschi Zietsch im Fabylon Blog)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.