Rezension: »Wein & Gemüse« von M. Rüther & S. Bordthäuser / Edition Fackelträger

Letzte Atkualisierung 13.06.2017 Es fiel mir in der Vergangenheit nicht schwer, Wein zum Gemüse zu wählen. 17 Jahre Vegetarismus machten dies möglich. Doch nicht selten musste ich im Laden einem Kunden sagen, der mir den Namen eines ausländischen Fleischgerichts an den Kopf warf, dass ich dies nicht kenne und er mir bitte sagen möge, welche Komponenten in das Gericht gehören, damit ich ihm einen Wein dazu empfehlen kann. Denn Fleisch oder Möhre pur liegen ja eher selten allein bei uns auf dem …

Weiterlesen

Rezension: »Süßer Sommer« von essen & trinken / Edition Fackelträger

Käse-Himbeer-Kuchen

In Zusammenarbeit mit dem Print- und Onlinemagazin essen & trinken publiziert die Edition Fackelträger einen süßen Sommer mit Kuchen, Torten und feinen Desserts.  Verschiedene Autoren und Fotografen haben an diesem Buch mitgearbeitet, darum verzichte ich auf ein Porträt der Mitwirkenden. Über das Buch Knapp 160 Seiten in einem festen Einband und klassischem Format. 70 süße Rezepte mit dem Schwerpunkt Frucht und Beere. Die Rezepte sind nach Kuchen, Torten, Feinen Törtchen und Desserts aufgeteilt. Ein kurzes Vorwort fasst den Inhalt zusammen …

Weiterlesen

Rezension: »Kürbis« von Anna Walz / Edition Fackelträger

In den letzten Monaten des Jahres freue ich mich auf Gerichte mit Kohl und Kürbis. Hier lässt sich wunderbar variieren, kombinieren, ausprobieren – mit süß, salzig, kräftig, fruchtig, scharf, umami. Und das Schöne: Kohl und Kürbis nehmen beim Kochen wenig übel. Wenn das Gericht mal nicht so klappt, bleibt immer noch der Pürierstab, um alles einzustampfen und Humus, Püree oder eine Raviolifüllung daraus zu zaubern. Anna Walz hat sich mit dem »Kürbis« und seiner Vielfalt beschäftigt. Nicht nur die herzhaften …

Weiterlesen

Rezension: »Sonntagspasta- einfach besonders« / Edition Fackelträger

Spaghetti mit Pfifferling-Sauce

Als ich noch klein war, mochte ich meine Spaghetti mit Butter und Parmesan – sonst nichts. Mein Vater aß seine Nudeln am liebsten mit Zucker – eine eher eigenwillige Variante, die bei uns mit einem »Ihhh, ekelig!« kommentiert wurde. Und ich erinnere mich, dass auf dem Geburtstag einer Freundin zum Abendessen Spaghetti Bolognese aufgetischt wurde – die beste Bolognese (damals noch mit Hackfleisch), die ich jemals gegessen hatte. All das ist mehr als dreißig Jahre her, aber Nudeln mag ich …

Weiterlesen

Rezension: »Backen macht glücklich« von Mmh yummy / Fackelträger Verlag

Schokoladen-Brombeer-Cookies

Als Platzhalter für den Namen des Autors, der Backfee oder des Konditors hat sich ein „Mmh yummy“ – eingeschlichen. Das verheißt köstliche Leckereien, doch ob dieses übergroße Backbuch auch halten kann, was es verspricht? Da ich den Autor Mmh yummy nicht vorstellen kann, starten wir direkt ins süße Vergnügen. Zum Buch Das großformatige Hardcover liest sich auf dem Sofa oder – noch besser – aufgeschlagen auf dem Küchentisch perfekt. Dann kommen auf den 288 Seiten die kunstvoll dargestellten Fotos hervorragend rüber …

Weiterlesen

Rezension: »Naked Cakes« von Lyndel Miller / Edition Fackelträger

Torte mit Brombeer-Buttercreme und Erdnuss-Karamell, gefärbt mit Matcha - alles nur natürlich.

Ein dreifacher Biskuitboden – locker und saftig, dazwischen Füllungen mit Schokolade oder Fruchtquark – leckerlieblichzuckersüß,  und dann Rollfondant darüber. Pfui! Torten, die mit Fondant überzogen wurden sind häufig kleine Kunstwerke – das lässt sich nicht abstreiten. Jeder Fehler kann damit abgedeckt werden und selbst einzelne Stockwerke einer Hochzeitstorte sehen mit dem zuckerhaltigen Überzug identisch aus. Traumhaft schön, aber wie oft bleibt diese Schicht auf dem Teller liegen, weil sie nicht schmeckt? Geschmacklose Verschwendung, die nur äußerlich Schönheit vorgaukelt. Back-Bleaching. Rollfondant halte …

Weiterlesen

Rezension: »Olivenöl – Das Kochbuch« von Bastian Jordan / Edition Fackelträger

Eine kleine Auswahl schadet ja nicht.

Jordan-Olivenöl – dieser Name begegnete mir häufiger, wenn ich in einem größeren Online-Kaufhaus unterwegs war. Da ich aber mein „Stamm-Olivenöl“ vorrätig hatte, blieb es bei einem oberflächlichen Blick. Auf Facebook stolperte ich über Bastian Jordan – der Mann hinter dem Olivenöl. Das wäre nicht außergewöhnlich, wenn Herr Jordan nicht zu einem Fest nach Solingen eingeladen hätte – Werksverkauf inklusive. Jordan-Olivenöl kommt also von nebenan? Die Webseite gab erste Antworten. In der 3. Generation wird Jordan-Olivenöl in Lesbos (Griechenland) gewonnen und …

Weiterlesen