Vita – Das bin ich

NicoleNicole Rensmann, Jahrgang 1970, arbeitete als kaufmännische Angestellte bevor sie sich 1994 mit einem Versandantiquariat für phantastische Literatur selbstständig machte. Sie leitete einen Fanclub, organisierte Fan-Cons und veröffentlichte 1998 ihre erste Kurzgeschichte bei Bastei Lübbe.
Seitdem weist sie an die siebzig Publikationen für Erwachsene und Kinder vor – Romane und Kurzgeschichten in unterschiedlichen Genres.
Als Journalistin führte sie für das Magazin phantastisch! von 2003 bis 2010 zahlreiche Interviews mit international und national bekannten Größen der Literaturszene.

Für Print-Magazine und Online-Portale verfasste sie Rezensionen und Artikel. Von 2010 an unterrichtete Nicole Rensmann zwei Jahre lang Kreatives Schreiben an einem Gymnasium.

Seit 2004 betreibt sie einen Blog, in dem sie Buch- und (neu 2016) Wein-Rezensionen, Backrezepte oder Lebensgeschichten publiziert.
Bis heute übernimmt sie für Agenturen und Firmen verschiedene Auftragsarbeiten (Texterstellung, Content, Artikelbeschreibung).

Neben der Arbeit an aktuellen Schreibprojekten führte sie in der Vergangenheit, gemeinsam mit ihrem Mann Dirk, von 2007 bis 2015 den PC&Media Service und von 2011 bis 2017 den mehrfach ausgezeichneten Onlinehandel gps2all (Personenortung bei Demenz).

Seit Juni 2016 arbeitet Nicole in einem Weinladen. Hier kann sie ihre Kreativität mit Genuss verbinden. Perfekt!

Sie lebt mit ihrer Familie, zwei Hunden und mehreren Katzen im Bergischen Land.

Kreativität ist ihre Profession. Kochen und Backen gehören zu ihren Leidenschaften, knapp ein Erdbeerfeld hinter dem Schreiben. Sie liebt aromatischen Kaffee, körperreichen Rotwein und komplexen Weißwein.

Menschenmengen meidet sie. Stattdessen umgibt sich Nicole Rensmann lieber mit Büchern, Antiquitäten, Tieren, Natur und Kunst.

.

  • 2004 2. Platz beim Deutschen Science-Fiction Preis 2004 mit »Anam Cara – Seelenfreund«
  • 2004 2. Platz beim Deutschen Phantastik Preis 2004 / Roman Debüt national mit »Anam Cara – Seelenfreund«
  • 2004 4. Platz beim Deutschen Phantastik Preis 2004 / Roman national mit »Anam Cara – Seelenfreund«
  • 2005 Nominiert für den Nyctalus Award mit dem Roman »Ciara«
  • 2012 4. Platz bei »Virenschleuderpreis 2012“, Marketing-Strategie zu »Niemand«
  • 2012 3. Platz für die Webseite zum Roman »Niemand« bei Beste Webseite 2012
  • 2013 Webseite zum Roman »Niemand« – Nominierung zur Besten Webseite 2013

 .

.

 

2 Kommentare:

  1. Pingback: Stöckchen | Charis {ma}

  2. Pingback: Fantasy Buch | Charis {ma}

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.