Akt

Heute erreichte mich eine Anfrage, ob ich mich fotografieren ließe.
Per Mail kommen solche – teilweise durchaus ernstzunehmende – Angebote häufiger. Auch auf einer Veranstaltung sprach mich schon ein Fotograf an und erwies sich später als sehr hartnäckig.
Interessanterweise – oder auch nicht – geht es meist um Aktfotografie.
Um das einmal klarzustellen: Gegen gute professionelle Aufnahmen habe ich gar nichts. Im Gegenteil wäre das eine schöne Sache für die Website oder für Pressemappen. Aber nur, wenn meinereiner bekleidet ist – was oder ob der Fotograf dann etwas trägt, ist mir ja egal.
Meine lieben Damen und Herren, ich bin 35 – Akte von mir schaut sich doch keiner mehr an.
Also bitte!

In diesem Fall habe ich dann auch mal nachgefragt, woher denn mein Foto bekannt sei und mir wurde model.de (was auch sonst) genannt. Eine anschließende Recherche ergab nichts. Ich habe mich zumindest nicht finden können. Also vergessen wir das mal wieder.
Und was lerne ich daraus? Auf so einer Model-Seite gibt es viele schöne Gesichter und somit hervorragende Charaktere für einen Roman. Ich hab mir für die Seite direkt mal ein Lesezeichen gesetzt.

Mach es wie die Gebrüder Grimm: Erzähl es weiter. - Beachte die Datenschutzerklärung.