Du? Eine Lovecraft-Story?

Schon vor ein paar Wochen erhielt ich eine Mail, deren Schreiber Überraschung darüber ausdrückte, dass ich eine Lovecraft-Story schreiben würde. Auf meine Frage, woher er das wisse, meinte er, "der-dessen-Name-ich-nicht-nennen-werde“ habe ihm davon erzählt.
Tja, der Internethighway ist nichts weiter als eine schmale Dorfstraße.

Nach dem heutigen Eintrag blieb es nicht aus, dass ich gleich mehrfach gefragt wurde, ob man sich verlesen hätte.

Du? Du schreibst eine Lovecraft-Story?

Um das zu verdeutlichen:

NEIN!
Ich habe keine Lovecraft-Strory geschrieben, sondern eine Geschichte á la Nicole Rensmann, die in einer Anthologie gedruckt wird, in der es um den Lovecraft-Mythos geht.
Mein Stil ist mein Stil, bleibt mein Stil und lediglich die Story selbst darf als Hommage an H.P. Lovecraft gesehen werden, denn in der Erzählung bediene ich mich einiger Figuren aus dem Schaffen Lovecrafts.
Als mich Patrick Grieser fragte, ob ich Lust hätte eine Geschichte für die Anthologie beizusteuern, sagte ich sofort, dass ich aber nicht wie Lovecraft schreiben kann und möchte. Das stelle kein Problem dar, hieß es, die Autoren durften ihren eigenen Stil durchaus verwenden.
Also habe ich über Lovecraft recherchiert, so als plane ich ein Interview mit ihm. Das persönliche Gespräch ergab sich aus bekannten Gründen nicht, aber die Daten verarbeitete ich zu der Geschichte »Das Vermächtnis«.

Mach es wie die Gebrüder Grimm: Erzähl es weiter. - Beachte die Datenschutzerklärung.