Zurechtweisungen

Auf die letzten Einträge habe ich mehrere Resonanzen bekommen. Vielen Dank!
Aber ich wurde auch auf sehr freundliche Art zurecht gewiesen und aufgeklärt. Und dafür bin ich dankbar. Es geht um meine laienhafte, altertümliche Ansicht, was das Zeichnen betrifft. Ich verurteile die Arbeit am Computer keinesfalls, denn ich weiß, dass z.B. Michael Marrak die Staffelei mit dem … tja, wie heißt das jetzt fachmännisch? … austauscht. Und seine Bilder, nicht alle, aber einige, gefallen mir sehr gut.
Für mich ist Malen eine Kunst, ein Handwerk, und ich kann mir nur schwer vorstellen, dass ein Bild ausschließlich am Computer entstehen soll. Müssen nicht vorab per Hand und Bleistift (oder Kuli, Tusche, Kreide etc.) Zeichnungen angefertigt werden: gemaltes Brainstorming sozusagen?
Ich arbeite selbst sehr viel am Rechner, natürlich. Ich schreibe daran, ich rechne damit, erstelle Tabellen, was weiß ich. Aber ohne Kuli oder Rotstift geht es nicht. Zumal ich immer das Gefühl habe, dass mein Gehirn (jaja, ich hab eins, ein kleines, aber es ist da;-)) anders arbeitet, wenn ich vor dem Bildschirm sitze oder z.B. ein Manuskript per Hand bearbeite.

Um noch einmal auf die Filme zurückzukommen. Für mich gehören Shrek 1&2 zu den besten nicht realen Verfilmungen der letzten Jahre. Aber ich mag die Filme nicht wegen der Umsetzung, denn davon habe ich keine Ahnung. Vielmehr ist es die Geschichte und der Humor, der mich anspricht.
Und meine Sorge galt dem Aussterben eines Handwerks, das zunächst nur aufgrund von Talent und Übung betrieben werden kann, jedoch ohne technische Hilfe auskommt. Ob mit diesem Können Illustrationen, Leinwände bemalt werden oder computeranimierte Filme, Handyspiele oder PC-Spiele entstehen, steht dann auf einem anderen Blatt.

Meine Tochter zeichnet übrigens sehr gut – per Hand und mit Bleistift. Ihre Mangas sind nicht übel. Soweit ich das beurteilen kann hat sie Talent und wenn sie später für Pixar vorzeichnet (was rein hypothetisch ist) wäre das genial, weil ich von ihrem Können weiß. Jemand der aber nur mit der Maus umgehen kann, aber keine Ahnung hat, wie mit einem Stift zu zeichnen wäre,  fehlt etwas – wie ich finde.

Mach es wie die Gebrüder Grimm: Erzähl es weiter. - Beachte die Datenschutzerklärung.