Stephen King schaut LOST

In seiner aktuellen Kolumne beschäftigt sich Stephen King mit LOST.
Über den Inhalt möchte ich nicht zu viel erzählen, den solltet ihr euch lieber selbst zu Gemüte führen. Nur so viel: Auch ich hoffe, dass die Serie uns noch eine Weile den Montagabend interessant gestaltet, doch wenn es Zeit ist aufzuhören, sollten die Macher sich neuen Projekten zuwenden.
Wenn ich daran denke, wie die X-Akten unnötig in die Länge gezogen wurden … Das wünsche ich LOST und der verLOSTen Crew nicht.
Aber bis dahin dürfte es ja noch eine Weile dauern, wobei ich vermute, dass sich die Inhalte von LOST schneller totlaufen (womöglich im wahrsten Sinne des Wortes), als es bei vergangenen Serien der Fall gewesen ist.

Und da es grad so nett ist, bleib ich noch bei King. Die Auktion, als Charakter in seinem nächsten Roman verarbeitet zu werden, steht derzeit bei über 15.000 Dollar!
Wahnsinn! Schön, dass diese Summe einem karitativen Zweck zur Verfügung gestellt wird.

Mach es wie die Gebrüder Grimm: Erzähl es weiter. - Beachte die Datenschutzerklärung.