Cometen blitzen …

Die Newcomerband TOKIO HOTEL hat den Comet gewonnen.
Ich begrüße das, weil es Jungs sind, die schon länger Musik miteinander machen und es sich nicht um eine aus dem Boden gestampfte Boyband handelt, die bei irgendeinem Casting zusammengewürfelt wurde. Zumindest wenn all das stimmt, was ich so gehört und gelesen habe.
Dennoch ist ersichtlich, dass beim Comet das wählende Publikum aus jungen Mädels bestanden haben muss. Und wie Sänger Bill so schön bei seiner Dankesrede sagte, er könne das gar nicht verstehen, all das nur wegen eines einzigen Songs.
Ein Song, der in englischer Version schon von »The Rasmus« vor gar nicht allzu langer Zeit die Charts eroberte.
Nun hoffe ich für die Vier, dass ihnen der Erfolg nicht zu Kopf steigt und es weiterhin nur um die Musik geht – in dem Alter vermutlich nicht unbedingt leicht.

Wie dem auch sei: Mein Glückwunsch an Tokio Hotel und alle anderen Gewinner.

Mach es wie die Gebrüder Grimm: Erzähl es weiter. - Beachte die Datenschutzerklärung.