Ein anstrengendes Wochenende I – Galaktisches Forum

Frankfurt ohne Navigationsgerät ist ein Alptraum: Baustellen, Umleitungen, Kreisverkehr und eine spärliche Beschilderung.
Aber da wir eine nette Dame im Auto sitzen haben, irgendwo zwischen Lenkrad, Radio und Gangschaltung, fanden wir Hotel, Buchmesse und den club east fast problemlos.
Im letzten Jahr passte das Galaktische Forum, zu dem die Perry Rhodan Redaktion jedes Jahr erneut einlädt, nicht in meinen zeitlichen Rahmen. Dieses Jahr wollte ich mich dort einmal blicken lassen. Problem bei solchen Veranstaltungen ist, nur zu wenigen Gesichtern kennt man den Namen oder auch umgekehrt. Und so musste ich erst auf das Namensschild schauen, meist kam dann der Aha –Effekt „Ach, der / die ist das!“
Ich unterhielt mich mit Frank Rehfeld und lernte endlich Jan Gardemann kennen, lange quatschte ich mit Gabi Scharf und selten mit dem ständig beschäftigten Klaus Bollhöfener. Frank Böhmert wollte unbedingt ein Glas Sekt mit mir trinken, was auf eine Foren-Plänkelei zurückzuführen war, da ich jedoch nur sehr selten Alkohol trinke, musste ich abwinken. Mehr als zu einem „Hallo, wie geht´s!“ mit Sabine Kroop, Klaus N. Frick, Miriam Hofheinz, Bettina Lang, Michael Marcus Thurner und Boris Koch reichte die Zeit dann auch wieder nicht. Aus der Ferne entdeckte ich Werner K. Giesa, Michael Marrak, Robert Feldhoff, Helmuth Mommers und Carsten Polzin und noch viele andere, deren Name ich schon wieder vergessen oder gar nicht erst erkennen konnte.
Um 23.00 h verließen mein Mann und ich den club east – nicht als die ersten, aber auch nicht als die letzten Gäste.

Mach es wie die Gebrüder Grimm: Erzähl es weiter. - Beachte die Datenschutzerklärung.