DSL

Im WDR lief gestern, wie ich mir erzählen ließ, eine Reportage zum Thema "kein DSL". Und da es in diesem Bericht hieß, es gäbe eine Website auf der ich mich als "DSL-Vernachlässigte" eintragen könne, habe ich eine Runde gegoogelt (<— übrigens ein Anwärter für das Unwort des Jahres).
Auf der Website kein-DSL.de gibt es somit nicht nur die Möglichkeit sich seinen Frust von der Seele zu schreiben, sondern auch Listen, in denen man sich eintragen kann, sowie Kontakte zu Regionalen Initiativen.
Wessen Hals ebenfalls anschwillt, sobald die Telekom Werbung düdelt: "Wieso haben eigentlich nicht alle Leute DSL?", der hat jetzt zumindest die Möglichkeit seinen Frust mit anderen auszutauschen und vielleicht bewirken die diversen Liste ja was.
Vielleicht!
Wie war das noch mit der Hoffnung und dem Sterben? ;-) – Wir haben Probleme…

Mach es wie die Gebrüder Grimm: Erzähl es weiter. - Beachte die Datenschutzerklärung.