Anne Rice und der Glaube

Oliver Naujoks hat einen sehr interessanten Artikel zu Anne Rice geschrieben, die aufgrund einer Schicksalsschläge keine Horrorromane mehr schreiben will, sondern – den Glauben neu gefunden – nur noch christliche Romane schreiben möchte.
Anne Rice wird ihren Diabetes mellitus Typ 1 sicherlich nicht ausreichend in den Griff bekommen, in dem sie ausschließlich betet und christliche Romane verfasst, aber wenn sie darin ihre Berufung sieht und somit Erfüllung findet, ist das doch völlig in Ordnung.
Abgesehen von alldem ist es sehr tragisch, welche Schicksalsschläge sie einstecken musste. Wenn ihr schreiben dabei hilft, einige dieser Verluste zu verarbeiten, halte ich das für eine tolle Sache.
Interessant ist, wie ich finde, dass auch Autoren wie C.S. Lewis oder J.R.R. Tolkien mit dem Christentum stark verwurzelt waren, wobei Tolkien Katholik und Lewis Protestant war. Und dies sind nur ein paar wenige Namen, die zu ihrem Glauben standen oder nach einer gewissen Zeit zu ihrem Glauben zurückfanden.

Mach es wie die Gebrüder Grimm: Erzähl es weiter. - Beachte die Datenschutzerklärung.