Es weihnachtet sehr …

Die ersten Weihnachtskarten flattern ins Haus. Darüber freue ich mich sehr. Nur wenige nehmen sich noch die Zeit handschriftlich einen Weihnachtsgruß zu verfassen. Darum empfinde ich solche Karten als etwas Besonderes. Selbst finde ich allerdings nicht die Zeit per Postkarte oder Brief erholsame Feiertage und alles Gute für das kommende Jahr zu wünschen und greife somit auf Emails zurück. (Und natürlich freue ich mich auch über virtuelle Grüße – nicht, dass das jetzt falsch verstanden wird :-) )
Manchmal vermisse ich jedoch diese Ruhe, bei einer Tasse Tee zu sitzen und Grüße handschriftlich zu übermitteln. Aber ich wüsste nicht einmal, wann ich die Karten schreiben sollte. Besonders vor Weihnachten ist die Zeit knapp.

Heute kam mein Paket von Jokers:

»Caspar Hauser« von Jakob Wassermann – wollte ich immer schon mal lesen.
»Die Farbe aus der Zeit« von Michael Shea – soll gut sein und für den Preis …
»Die Stunde des Roten Drachen« von Dieter Winkler – ein Wolfgang-Hohlbein-Preis-Roman
Und »Alles über Alice« eine tolle Hardover-Ausgabe von Lewis Carroll mit Illustrationen (und Lesebändchen)

Außerdem brachte mir der Paketdienst »Die Priesterin der Türme« von Heide Solveig Göttner aus dem Piper-Verlag. Darüber dann aber später mehr.

Mach es wie die Gebrüder Grimm: Erzähl es weiter. - Beachte die Datenschutzerklärung.