Gestern auf der Couch

Angesichts ständiger Niesattacken und tränenden Augen ist an arbeiten kaum zu denken. Aber gut, genehmige ich mir mal eine kreative Auszeit, obwohl ich dann gleich ein schlechtes Gewissen bekomme – Ausspannen? – Kenn ich nicht!

Gestern auf der Couch ließ ich mich von DSDS berieseln. Das geht gut, ist ohne Anspruch und langweilig, aber immerhin bin ich nicht eingeschlafen – das heißt schon was.
Ich muss meine Meinung revidieren. Daniel mag mit seiner Gitarre ein Gott sein, aber ohne wirkt seine Stimme emotionslos. Gut, die Zuschauer haben ja, wie ich heute Morgen gelesen habe, für ihn angerufen. Auch Stefan, der mir persönlich viel zu bubihaft erscheint, und dessen Gesangseinlage mich nicht überzeugte, ist eine Runde weiter. Dabei hätte ich bei beiden getippt, dass sie rausfliegen. Aber was gehen mich die Superstars von morgen an? Für so was bin ich wohl zu alt.

Danach kam »Einsatz in vier Wänden – Special«. Sowas sehe ich gerne. Viele kreative Ideen lassen sich aus diesen „Renovierungssendungen“ filtern. Ich könnte mich da auch mal bewerben, d.h. die Wohnung. Wir haben hier auch so ein paar komplizierte Stellen, bei denen ich nicht weiß wie sich das verändern lässt – ohne größeren Lottogewinn. Aber man soll ja auch mal zufrieden sein mit dem was man hat … obwohl … ;-)

Mach es wie die Gebrüder Grimm: Erzähl es weiter. - Beachte die Datenschutzerklärung.