Und die Würfel rollen wieder …

Erinnert ihr euch? Nach Weihnachten erzählte ich von »Der Polarexpress« und die Neugier auf denjenigen, der die Vorlage zur Verfilmung geliefert hat. Am 18. Juni 1949 wurde Chris van Allsburg in Grand Rapids/Michigan, USA geboren, wo er mit seinen Eltern Doris und Richard und seiner zwei Jahre älteren Schwester Karen aufwuchs.
Seine künstlerische Ausbildung absolvierte er an der Rhode Island Scholl of Design. Später unterrichtete er dort selbst. Er ist Autor und Illustrator zahlreicher Kinderbücher. Seine Geschichten untermalt er plastisch und mit so viel Liebe zum Detail, dass sie sich von der Masse der Kinderbücher weit herausheben. Viele seiner Bücher wurden mehrfach prämiert. So erhielt er sowohl für »Jumanji«, als auch für »Der Polarexpress« nicht nur die höchste Anerkennung für ein Bilderbuch: die CALDECOTT MEDAL, sondern auch viele weitere Auszeichnungen. »Der Polarexpress« landete auf der New Yorker Bestsellerliste und wurde mehr als vier Millionen Mal verkauft. Ein unglaublicher Erfolg für ein Bilderbuch.
Nebenbei erwähnt: er hat u.a. auch Ausgaben von C.S. Lewis »Narnia« illustriert. So klein ist die Welt der Geschichten.
Mit seiner Frau Lisa und seinen beiden Töchtern Anna und Sophia lebt Chris van Allsburg in Providence Rhode Island. Er spielt gern Tennis und fährt Fahrrad.

Wer nun meint, Kinderbücher, Bilderbücher – nichts für mich, dem muss ich zustimmen. Es sind Kinderbücher, hervorragend gezeichnet, wunderbar erzählt, aber für Kinder. Ich persönlich lasse mich aber nicht davon abhalten eine Allsburg-Sammlung anzulegen, denn ich war schon immer ein Fan von Märchen und hochkarätig illustrierten Kinderbüchern.
Ein Besuch auf der Website empfehle ich dann aber jedem gern.

Sein aktuelles Werk ist eigentlich ein altes Spiel mit einem neuen Namen.
Hört ihr die Trommeln schlagen? Das Vibrieren des Bodens?

D-S-C-H-U-M-A-N-J-I.

»Zathura« ist die Fortsetzung des von Joe Johnston erfolgreich verfilmten Buchs »Jumanji«, in den Hauptrollen Robin Williams, Kirsten Dunst, Bonnie Hunt und Bradley Pierce.
Zwanzig Jahre später entführt Chris van Allsburg seine kleinen und großen Leser in den Weltraum. Die beiden Brüder Danny und Walter würfeln, das Haus hebt ab und befindet sich im Steilflug auf den Weg ins Universum. Fortan kämpfen sie gegen Aliens und Roboter. Doch den Weg zurück zur Erde finden sie nur, wenn sie den lilafarbenen Planeten Zathura erreichen, so die Spielregeln. Dann entsteht ein schwarzes Loch und bringt das Raum-Zeit-Kontinuum durcheinander …
Pünktlich zur deutschen Buchausgabe startet die Verfilmung am 02. Februar 2006 in den Kinos. Diesmal mit Josh Hutcherson, Jonah Bobo, Kristen Stewart und Tim Robbins. Regie führte Jon Favreau.

Ein Film, da bin ich mir sicher, wie zuvor schon »Jumanji« und »Der Polarexpress« für die ganze Familie. Denn in der filmischen Umsetzung werden die Charaktere und die Handlung ausgearbeitet, wie es in einem reich bebilderten Kinderbuch kaum möglich ist.


Vielen Dank an den Carlsen-Verlag

Mach es wie die Gebrüder Grimm: Erzähl es weiter. - Beachte die Datenschutzerklärung.