Gelesen: Harry Potter, Band VI

VORSICHT SPOILER!

Nun habe ich ihn also beendet, den sechsten Band der Harry Potter Saga, und komme doch nicht umhin, einen Kommentar abzugeben:
»Harry Potter und der Halbblutprinz« ist eine nette Geschichte in einem magischen Internat, es geht um die erste Liebe, küssen, knutschen in der Öffentlichkeit, wer geht mit wem. Einiges käme sicherlich leichter zustande, wenn sich die Schüler von Hogwarts des alt bekannten Muggle-Rituals bedient hätten: Zettelchen über den Banknachbarn der Auserwählten/dem Auserwählten zukommen lassen, auf denen steht:

Willst du mit mir gehen?

[] Ja

[] Nein

[]Vielleicht

 

BITTE NUR WEITERLESEN, WER DAS BUCH SCHON GELESEN HAT.

Dann wären sicherlich auch Ron und Hermine am Ende des Buches ein Paar. So wie Harry und Ginny – die Schwester von Ron, die Harry seit dem ersten Band anhimmelt, sich im Laufe der Zeit zur begehrten Schönheit von Hogwarts entwickelt und sich natürlich auch anderen Jungs zuwendet, bis Harry sie küsst. Leider gibt er ihr auf den letzten Seiten aus einem, wie Ginny sagt: „Edlen Grund!“, den Laufpass. Harry ist eben der Auserwählte, und obwohl er Ginny liebt, verzichtet er für den Kampf gegen Voldemort und das Böse auf diese Liebe. Edel. Edel.
Neben all diesen kleinen Teenagerlieben erfährt Harry Potter mit Hilfe von Dumbledore, wie er Lord Voldemort zur Strecke bringen kann. Es gibt die üblichen Reibereien mit Snape und Draco Malfoy und es überrascht dann am Ende auch nicht, dass Draco es sein sollte und Snape es ist, der Professor Dumbledore tötet. Etwas einfach gelöst, Snape nun doch als den Bösen darzustellen, und ich muss gestehen, dass ich weder beim Tod, noch bei der Beerdigung von Dumbledore weinen musste.

Denn ich vermute, dass dies alles nur ein abgekartetes Spiel zwischen Snape und Dumbledore ist. Letzterer wird singend unter der Dusche zu Leben erwachen (Insidergag meiner Generation) und Seite an Seite mit Snape gegen Voldemort kämpfe – was allerdings auch nicht unbedingt eine prickelnde Lösung wäre.
Nun ja, egal wie es kommt, egal wie es war, es war nett Hogwarts mal wieder einen Besuch abgestattet zu haben, obwohl dies den mit Abstand schwächsten Band der Reihe darstellt und nur – so hoffe ich – zusammen mit dem siebten und letzten Potter-Abenteuer einen Sinn ergibt und am Ende hoffentlich gemeinsam verfilmt wird.

 

Mach es wie die Gebrüder Grimm: Erzähl es weiter. - Beachte die Datenschutzerklärung.